Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Neubrandenburg

31.05.2019 – 11:43

Polizeiinspektion Neubrandenburg

POL-NB: Nachtrag zur Meldung: Zwei "Clowns" schlagen in Neustrelitz auf ein Mädchen ein (PM 26.05.2019 16:59 Uhr)

Neustrelitz (ots)

Wie bereits berichtet wurde, soll es am 25.05.2019 gegen 10:45 Uhr zu einer Körperverletzung zum Nachteil einer 15-jährigen Geschädigten am Glambecker See in Neustrelitz gekommen sein. Hierbei soll die 15-Jährige, die mit ihrem Hund in der Nähe des Sees spazieren ging plötzlich von einer männlichen Person grundlos mit der Faust ins Gesicht geschlagen worden sein. Der Täter soll nach der Tat in Begleitung einer weiteren männlichen Person geflüchtet sein. Bei der Sachverhaltsaufnahme gab die Geschädigte damals an, dass die beiden Tatverdächtigen mit Clownsmasken bekleidet gewesen sein sollen.

Im Rahmen der kriminalpolizeilichen Ermittlungen konnte ein Tatverdächtiger namentlich bekannt gemacht werden, welcher die Geschädigte geschlagen haben soll. Die Geschädigte räumte gegenüber den ermittelnden Beamten aber ein, dass keiner der beiden Männer mit einer Clownsmaske bekleidet war. Die Ermittlungen zum Sachverhalt dauern weiter an.

Bei Vorliegen neuer Erkenntnisse wird unaufgefordert nachberichtet.

Erstmeldung: Gesendet: Sonntag, 26. Mai 2019 16:59

POL-NB: Zwei "Clowns" schlagen in Neustrelitz auf ein Mädchen ein

Am Samstag, dem 25.05.2019, gegen 11:00 Uhr, wurde der Polizei über Notruf bekannt, dass eine 15-Jährige am Glambecker See von zwei Personen angegriffen worden sein soll. Die Personen sollen beim Angriff Clownsmasken getragen habe.

Nach ersten Erkenntnissen ging die 15-Jährige gegen 10:45 Uhr mit ihrem Schäferhund im Bereich des Spielplatzes am Glambecker See hinunter zum Sandweg am nördlichen Seeufer. Plötzlich seien zwei Personen den Verbindungsweg von der Adolf-Friedrich-Straße auf das Mädchen zu gerannt. Ein Täter habe unvermittelt und ohne Vorwarnung auf sie eingeschlagen und Sie dreimal mit der Faust im Gesicht getroffen. Dabei erlitt Sie leichte Verletzungen im Gesicht, die jedoch im Krankenhaus Neustrelitz ärztlich versorgt werden mussten. Der zweite Tatverdächtige wurde durch den mitgeführten Hund angegangen. Ob dieser dabei gebissen und verletzt wurde ist nicht bekannt, da der Hund mit einer Halti-Leine geführt wurde. Dennoch sorgte der Hund sehr wahrscheinlich dafür, dass die Täter von dem Mädchen abließen und flüchteten. Die beiden Angreifer werden wie folgt beschrieben:

Tatverdächtiger 1:

   - dukle Jeans, dunkler Pullover
   - ca. 1,65 - 1,70m groß, schlanke Gestalt
   - trug eine Clownsmaske (aus Gummi) mit spärlichen 

Haaren (rot)

Tatverdächtiger 2:

   - dunkle Jeans, dunkler Pullover
   - ca. 1,75 - 1,80m groß, schlanke Gestalt
   - trug eine Clownsmaske (aus Gummi) ohne Haare 

In der Fahndung, die das Polizeihauptrevier Neustrelitz sofort im Bereich durchführte, konnten weder die Tatverdächten, noch Spuren oder erste Zeugen für den Vorfall ermitteln werden. Daher bittet die Polizei, um die Mithilfe der umliegenden Anwohner bei der Fahndung nach den Gewalttätern. Hinweise nimmt das Polizeihauptrevier in Neustrelitz unter 03981/258- 224 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Rückfragen bitte an:

Kathrin Jähner
Polizeiinspektion Neubrandenburg
Telefon: 0395/5582-5003
E-Mail: pressestelle-pi.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de
Twitter: https://twitter.com/Polizei_MSE

Original-Content von: Polizeiinspektion Neubrandenburg, übermittelt durch news aktuell

 
Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Neubrandenburg
Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Neubrandenburg