Polizeiinspektion Wismar

POL-HWI: Wildunfall - Fuchs ließ Beute zurück

Holdorf (ots) - In den frühen Morgenstunden (04:00 Uhr) des heutigen Tages informierte eine 52-jährige Frau die Polizei in Gadebusch über einen aktuell stattgefundenen Wildunfall auf der B 104 bei Holdorf. Als die Polizeibeamten des Reviers Gadebusch den Ort des Geschehens erreichten, schilderte die Frau, dass ihr ein Fuchs vors Auto gelaufen sei und sie das Tier mit der rechten Seite ihrer Stoßstange touchiert habe. Der Fuchs, so die Frau, habe sich von der Unfallstelle entfernt und lediglich seine Beute, eine tote Ente, zurück gelassen.

Die Beamten nahmen den Unfall auf und stellten der Fahrerin eine Wildschadensbescheinigung aus. Der am Fahrzeug entstandene Schaden beträgt ca. 100 EUR.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Wismar
Pressestelle
Axel Köppen
Telefon: 03841/203 304
Telefon 2: 03841/203 305
E-Mail: pressestelle-pi.wismar@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de

Informationsangebot in sozialen Netzwerken:
https://twitter.com/Polizei_NWM
https://de-de.facebook.com/Polizeiwestmecklenburg

Original-Content von: Polizeiinspektion Wismar, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Wismar

Das könnte Sie auch interessieren: