Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Rostock

31.05.2019 – 05:15

Polizeipräsidium Rostock

POL-HRO: Himmelfahrt 2019 - Polizeiliche Einsätze im Bereich des Polizeipräsidiums Rostock

Rostock (ots)

Am heutigen Himmelfahrtstag ereignete sich im Polizeipräsidium Rostock eine Vielzahl von für diesen Tag typischen Einsatzlagen. In der Zeit vom 10-24 Uhr kam es zu über 419 Polizeieinsätzen.

Für den diesjährigen Himmelfahrtstag kennzeichnend waren vor allem Körperverletzungsdelikte und unzulässiger Lärm. Diese sind oftmals in alkoholisiertem Zustand begangen worden. Weiterhin spielten Sachbeschädigungen und Personen, die sich wegen ihres alkoholisierten Zustands in einer hilflosen Lage befanden, eine Rolle für die Einsatzkräfte. Besonders erwähnenswert sind folgende Vorkommnisse aus dem zurückliegenden Einsatzgeschehen.

Körperverletzung in Rostock/Dierkow

An der Straßenbahnhaltestelle in der Hinrichsdorfer Straße trat ein 31-jähriger Mann einer 53-jährigen Frau in den Rücken, so dass diese die dortigen Treppen hinunterstürzte. Der Täter war zunächst flüchtig, konnte aber wenig später durch die eingesetzten Polizeibeamten gestellt werden. Die Geschädigte erlitt leichte Verletzungen. Die Tat ereignete sich kurz nach 18 Uhr.

Sachbeschädigungen in Gnoien und Rostock

Kurz nach 16 Uhr machten sich mehrere Personen aus einer insgesamt 12-köpfigen Gruppe in der Teichstraße, Ecke Vogelsang in Gnoien an den dortigen Parkbänken zu schaffen. Sie rissen die Bänke samt Betonfundament aus dem Boden, beließen diese jedoch vor Ort. Durch die herbeigerufenen Einsatzkräfte konnte die besagte Personengruppe festgestellt und die Personalien aufgenommen werden.

Gegen 19:30 Uhr sind mehrere Personen in der J.-Nehru-Straße in Rostock dabei beobachtet worden, wie sie Bushaltestellen beschmiert haben. Polizeibeamte konnten eine dieser Personen im unmittelbaren Tatortbereich feststellen. Der entstandene Sachschaden in beiden Sachverhalten ist derzeit unbekannt.

Hilflose Personen in Rostock

Gegen 16:45 Uhr meldete ein Anrufer, dass sich ein Mann zwischen den Gleisen am Bahnhof in Lütten Klein befinden würde. Die Einsatzkräfte vom Polizeirevier Lichtenhagen holten den stark alkoholisierten Mann unverletzt von den Gleisen und übergaben diesen an die Bundespolizei. Die Bahnstrecke war aus Sicherheitsgründen kurzzeitig gesperrt worden.

Nach erster Einschätzung entsprach das Einsatzgeschehen dem der Vorjahre.

Im Auftrag

Maik Hensel
Polizeiführer vom Dienst
Polizeipräsidium Rostock
Einsatzleitstelle 

Rückfragen zu den Bürozeiten:
Polizeipräsidium Rostock
Pressestelle
Stefanie Busch, Stefan Baudler
Telefon 1: 038208 888 2040
Telefon 2: 038208 888 2041
Fax: 038208 888 2006
E-Mail: pressestelle-pp.rostock@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de
https://twitter.com/polizei_pp_ros

Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende:
Polizeipräsidium Rostock
Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst
Telefon: 038208 888 2110
E-Mail: elst-pp.rostock@polmv.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Rostock, übermittelt durch news aktuell

 
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Rostock
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Rostock