Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ROW: Schwerer Verkehrsunfall auf der A 1

Rotenburg (ots) - Hollenstedt. Glück im Unglück hatten zwei Unfallbeteiligte am Samstag auf der BAB 1. Gegen ...

POL-OG: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Offenburg und des Polizeipräsidiums Offenburg - Oberkirch - Mutmaßliche Amphetaminküche ausgehoben

Oberkirch (ots) - Beamten der Kripo Offenburg ist ein Schlag gegen einen mutmaßlichen Dealer geglückt. Der ...

18.11.2018 – 11:08

Polizeipräsidium Rostock

POL-HRO: 85jähriger Rentner in Wittenburg getötet

Rostock (ots)

Gemeinsame Pressemitteilung der StA Schwerin und des PP Rostock

Am 17.11.2018 gegen 2:00 Uhr ist der Rentner Dietrich P. in seinem 
Einfamilienhaus in Wittenburg mit einem Messer getötet worden. 
Dringend tatverdächtig ist ein 20 Jahre alter afghanischer 
Staatsangehöriger, gegen den das Amtsgericht Schwerin auf Antrag der 
Staatsanwaltschaft Schwerin noch am 17.11.2018 Haftbefehl wegen 
heimtückischen Mordes erlassen hat. Der Beschuldigte ist abgelehnter 
Asylbewerber, der derzeit noch bis Ende Januar 2019 über einen 
Duldungsstatus einer sächsischen Behörde verfügt.
Er war mit dem Opfer persönlich bekannt und im August 2018 für eine 
Woche mit der Pflege des Rentners betraut. Zur Tatzeit sollte er 
Hilfsarbeiten am Haus des Opfers ausführen. Die Tat wurde u.a. 
deshalb so schnell aufgeklärt, weil ein bosnischer Haushaltshelfer, 
der mit im Haus des Rentners lebte, über eine Kamera in einem 
Babyphone den Angriff des Beschuldigten gesehen hatte. Der zunächst 
flüchtige Tatverdächtige konnte noch am Nachmittag des 17.11.2018 
festgenommen und im Anschluss der Haftrichterin vorgeführt werden, 
die den Vollzug der Untersuchungshaft angeordnet hat. Das Tatmotiv 
ist derzeit noch unklar. Anhaltspunkte auf eine politisch/religiös 
motivierte Tat bestehen nicht. 

Weitere Einzelheiten werden im Rahmen eines gemeinsamen 
Pressegesprächs mit Vertretern der Staatsanwaltschaft Schwerin, des 
Polizeipräsidiums Rostock und der Kriminalpolizeiinspektion Schwerin,
das heute um 16:00 Uhr in den Räumlichkeiten des Polizeizentrums 
Schwerin, Graf-Yorck-Straße 6, 19061 Schwerin stattfindet, 
mitgeteilt.

Die Staatsanwaltschaft weist auf die Unschuldsvermutung hin.

Rückfragen sind ausschließlich an die StA Schwerin zu richten. 

Rückfragen zu den Bürozeiten:
Polizeipräsidium Rostock
Pressestelle
Stefan Baudler
Telefon 1: 038208 888 2040
Telefon 2: 038208 888 2041
Fax: 038208 888 2006
E-Mail: pressestelle-pp.rostock@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de
https://twitter.com/polizei_pp_ros

Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende:
Polizeipräsidium Rostock
Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst
Telefon: 038208 888 2110
E-Mail: elst-pp.rostock@polmv.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Rostock, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Rostock