Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeiinspektion Leer/Emden mehr verpassen.

04.06.2020 – 14:49

Polizeiinspektion Leer/Emden

POL-LER: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Leer/Emden vom 04.06.2020

POL-LER: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Leer/Emden vom 04.06.2020
  • Bild-Infos
  • Download

PI Leer/Emden (ots)

++ Diebstahl aus Elektrofachgeschäft ++ Diebstahl aus Container ++ Autofahrer entzieht sich einer Verkehrskontrolle ++ Kind bei Verkehrsunfall schwer verletzt ++ Exhibitionistische Handlung ++ Sachbeschädigung durch Graffiti (Bildmaterial) ++

Leer - Diebstahl aus Elektrofachgeschäft

Leer - In der Nacht zu Donnerstag kam es gegen 01:10 Uhr zu einem Einbruch in ein Elektrofachgeschäft in der Straße Am Emsdeich. Nach bisherigen Erkenntnissen gelangten unbekannte Täter durch Einwerfen der verglasten Eingangstür in den Verkaufsraum des Geschäftes. Hier entwendeten sie mehrere Elektroartikel im unteren vierstelligen Gesamtwert. Im Anschluss flüchteten sie unerkannt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und Spuren am Tatort gesichert. Zeugen oder Hinweisgeber werden um Kontaktaufnahme gebeten.

Westoverledingen - Diebstahl aus Container

Westoverledingen - In der Zeit von Donnerstagnachmittag bis Dienstagmorgen kam es in der Straße Lütjewolde zu einem Einbruch in einen Container. Unter Gewaltanwendung gelangten bislang unbekannte Täter über die Tür in den Container und entwendeten hier eine Kamera. Im Anschluss flüchteten sie unerkannt. Zeugen oder Hinweisgeber werden um Kontaktaufnahme gebeten.

Emden - Autofahrer entzieht sich einer Verkehrskontrolle

Emden - Am Mittwochabend kontrollierten Polizeibeamte gegen 23:15 Uhr einen 28-jährigen Mann aus Nenndorf als Fahrer eines Pkw VW im Connrebersweg. Während der Kontrolle ergab sich für die Beamten der Verdacht, dass der Mann unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Als die Beamten einen Drogenvortest durchführen wollten, beabsichtigte der Mann, der während der Kontrollmaßnahmen unkooperativ und unfreundlich gegenüber den Beamten auftrat, sich mit dem Fahrzeug der Kontrolle zu entziehen. Er schloss die Fensterscheibe nahezu gänzlich und startete den Motor. Der Fahrer kam den Aufforderungen nicht nach, beschleunigte sein Fahrzeug und fuhr auf einen der Beamten zu. Dieser konnte dem Fahrzeug im letzten Moment ausweichen. Der Mann flüchtete mit dem Pkw durch die Stadt. Die Polizeibeamten folgten dem Pkw unter Nutzung von Sonder- und Wegerechten. Während der Fahrt missachtete der 28-Jährige mehrere Verkehrsregeln und erreichte innerorts zwischenzeitlich Geschwindigkeiten von über 150 km/h. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer, der dem VW mit einem Pkw entgegenkam, konnte im letzten Moment ausweichen und so einen Unfall verhindern. Im Bereich der Hauptstraße konnte der Pkw des 28-Jährigen kurzzeitig festgesetzt werden. Die Beamten versuchten den Mann zum Aussteigen zu bewegen. Dieser beschleunigte sein Fahrzeug abermals und touchierte hierbei beinahe einen Beamten. Letztlich konnte der Mann nur wenige Meter weiter in der Hauptstraße angehalten werden. Er wurde unter Anwendung von Reizgas und einfacher körperlicher Gewalt aus dem Fahrzeug geholt und fixiert. Hierbei wehrte sich der Mann stetig. Ein Polizeibeamter erlitt leichte Verletzungen, blieb aber weiterhin dienstfähig. Der Mann wurde zur Dienststelle gebracht. Dort wurde eine Blutentnahme durchgeführt und der Führerschein des Mannes sichergestellt. Die Weiterfahrt mit dem Pkw wurde untersagt. Während einer zwischenzeitlich durchgeführten Durchsuchung des Pkw des Mannes wurde eine geringe Menge Betäubungsmittel aufgefunden. Diese wurden ebenfalls sichergestellt. Der 28-Jährige wird sich nun wegen des gefährlichen Eingriffes in den Straßenverkehr, des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz, des Widerstandes gegen Polizeibeamte und des Fahrens unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln verantworten müssen. Die Polizei bittet Zeugen oder Verkehrsteilnehmer, die während der Fahrt des 28-Jährigen gefährdet wurden, um Kontaktaufnahme. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Moormerland - Kind bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Moormerland - Am Mittwochnachmittag kam es gegen 16:45 Uhr in der Baltrumer Straße zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein 6-jähriges Mädchen aus Moormerland nach derzeitigem Kenntnisstand schwer verletzt wurde. Ersten Ermittlungen zufolge befuhr eine 19-jährige Frau aus Moormerland die Baltrumer Straße mit ihrem Pkw in Richtung Langeooger Straße. Plötzlich lief das Mädchen von links auf die Fahrbahn. Die junge Autofahrerin bremste, konnte einen Zusammenstoß jedoch nicht mehr verhindern. Die 6-Jährige wurde schwer verletzt und mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Rhauderfehn - Exhibitionistische Handlung

Rhauderfehn - Am Mittwochnachmittag kam es gegen 14:00 Uhr in der Freitagstraße-Süd zu einer exhibitionistischen Handlung. Ersten Erkenntnissen zufolge befuhr eine Seniorin mit ihrem elektrischen Krankenfahrstuhl die Freitagstraße-Süd in Richtung Burlage. In Höhe der Straße Unterweg wurde die Seniorin von einem weißen Pkw mit einem Kennzeichen aus dem Zulassungsbereich Emsland (EL-) überholt. Der Pkw hielt in einiger Entfernung. Der Fahrer des Wagens stieg aus und stellte sich neben sein Fahrzeug. Als die Seniorin dem Mann näher kam, öffnete dieser seine Hose und entblößte zweimal sein Geschlechtsteil. Im Anschluss fuhr der Mann mit seinem Pkw in Richtung Langholt davon. Zum Tatzeitpunkt war der Mann, welcher auf ein Alter von ca. 60 Jahren und eine Größe von ca. 185cm geschätzt wird, mit einem dunklen T-Shirt und einer tief ins Gesicht gezogenen Cap bekleidet. Er war von kräftiger Statur und hat ein gepflegtes Erscheinungsbild. Zeugen oder Hinweisgeber werden um Kontaktaufnahme mit der Polizei gebeten.

Uplengen - Sachbeschädigung durch Graffiti (Bildmaterial)

Uplengen - Wie der Polizei jüngst bekannt wurde, kam es in der Zeit von Samstagabend bis Montagmorgen an einer Schule in der Höststraße zu mehreren Sachbeschädigungen durch Graffiti. Bislang unbekannte Täter nutzten Sprühfarben unterschiedlicher Farben um Gebäudefassaden, Mülleimer und Blumenbeete mit diversen Sprüchen und Zeichnungen zu beschädigen. Zeugen oder Hinweisgeber in dieser Sache werden um Kontaktaufnahme gebeten.

Hinweise bitte telefonisch an die zuständigen Dienststellen unter:

Polizei Leer 0491-976900

Polizei Emden 04921-8910

Autobahnpolizei Leer 0491-929250

Polizeistation Borkum 04922-91860

Polizeistation Bunde 04953-921520

Polizeistation Filsum 04957-928120

Polizeistation Hesel 04950-995570

Polizeistation Jemgum 04958-910420

Polizeistation Moormerland 04954-955450

Polizeistation Ostrhauderfehn 04952-829680

Polizeistation Rhauderfehn 04952-9230

Polizeistation Uplengen 04956-927450

Polizeistation Weener 04951-914820

Polizeistation Westoverledingen 04955-937920

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Leer/Emden
Tim Tecklenborg
Telefon: (0491) 97690-114
E-Mail: pressestelle@pi-ler.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-ler.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Leer/Emden, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Leer/Emden
Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Leer/Emden