Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeiinspektion Aurich/Wittmund mehr verpassen.

24.12.2019 – 11:31

Polizeiinspektion Aurich/Wittmund

POL-AUR: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Aurich/Wittmund für den 23.12.2019-24.12.2019

Aurich/Wittmund (ots)

Altkreis Aurich

Verkehrsgeschehen

Nach Unfall tödlich verletzt

Zu einem tragischen Verkehrsunfall kam es am Dienstag gegen 04:27 Uhr in Großefehn. Nach bisherigem Stand der Ermittlungen befuhr ein 25-jähriger Auricher alleinbeteiligt mit seinem Mini aus Richtung Leer kommend die Auricher Landstraße in Richtung Aurich. Im Ortsteil Ulbargen kam er aus unbekannter Ursache in einer leichten Rechtskurve nach links von der Fahrbahn ab, überschlug sich mehrmals und kam mit dem Pkw ca. 150m weiter zum Stehen. Der junge Mann verstarb noch am Unfallort. Die Bundesstraße musste für die Bergungs- und Rettungsarbeiten ca. 1 Stunde gesperrt werden.

Fußgängerin nach Unfall verletzt

Am Montag setzte gegen 11:00 Uhr ein 46-jähriger Mann aus Blomberg in der Oldersumer Straße seinen Lkw zurück und übersah hierbei eine 80-jährige Auricherin, die sich hinter dem Lkw auf dem Gehweg befand. Es kam zu einem Zusammenstoß, bei dem sich die ältere Dame eine Hüftverletzung zuzog und damit im Auricher Krankenhaus behandelt werden musste.

Kriminalitätsgeschehen

Wechselseitig geschlagen

Keine vorweihnachtliche Stimmung hatten ein 24-jähriger Göttinger und ein 26-jähriger Auricher, die sich nach vorangegangenen Streitigkeiten in einer Auricher Gaststätte prügelten. Beide Personen standen unter Alkoholeinfluss und wurden leicht verletzt.

Zeugen nach Einbruch gesucht

Zu einem Einbruch beim DRK-Verband kam es in der Nacht von Sonntag auf Montag in der Schmiedestraße in Aurich. Über ein rückwärtiges Fenster gelangte der Täter in das Objekt, durchsuchte die Räumlichkeiten und flüchtete anschließend in unbekannte Richtung. Ob etwas entwendet wurde, kann zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht gesagt werden. Zeugen melden sich bitte bei der Polizei Aurich unter 04941-606215.

Pkw aufgebrochen

In der Nacht von Sonntag auf Montag wurde in der Lüttje-Hörn-Straße in Aurich ein Pkw Audi auf unbekannte Art und Weise aufgebrochen. Aus dem Pkw wurden mehrere Portemonnaies entwendet, mit denen der Täter anschließend flüchtete. Mögliche Hinweise bitte an die Polizei Aurich unter 40941-606215.

Zeugen zu Einbrüchen gesucht

Im Innenstadtbereich kam es in der Nacht von Montag auf Dienstag zu zwei Einbrüchen. In der Burgstraße gelangten Täter gewaltsam in ein Sportgeschäft, durchsuchten den Laden und öffneten diverse Verpackungen. In der Burgstraße kam es zu einem Apothekeneinbruch, wobei die Täter hier gewaltsam ein Fenster öffneten. In beiden Fällen muss noch ermittelt werden, ob und in welcher Höhe was entwendet wurde. Zeugen, die verdächtige Person in diesem Bereich gesehen haben, werden gebeten, sich mit der Polizei Aurich unter 04941-606215 in Verbindung zu setzen.

Altkreis Norden

Verkehrsgeschehen

Leybucht - Unfall mit Verletzten

Eine 75-jähriger Mann aus Hengelo befährt am Montagmittag gegen 13:50 Uhr mit seinem Citroen die Störtebeker Riede in Leybucht in Richtung Greetsieler Straße. An der Einmündung übersieht er die von links kommende und vorfahrtberechtige 47-jährige Fahrerin aus Hage, die mit ihrem Renault die Störtebeker Straße in Richtung Norden befährt. Es kommt zum Zusammenstoß, wodurch sowohl die Beifahrerin des Verursachers als auch die Frau aus Hage leicht verletzt werden. Angeforderte Rettungswagen übernehmen die Versorgung der Verletzten. Beide Unfallfahrzeuge werden durch Abschleppunternehmer geborgen. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei Norden unter der Telefonnummer 04931-9210 in Verbindung zu setzen.

Kriminalitätsgeschehen

Norddeich - Streitigkeit mit Körperverletzung

Eine 22-jährige Frau aus Upgant-Schott teilt der Polizei mit, dass sie von einer gleichaltrigen Frau aus Aurich in einer Lokalität an der Deichstraße in Norddeich zunächst beleidigt und anschließend mit dem Ellenbogen geschlagen wurde. Zudem soll die Beschuldigte dem Opfer Kaugummi in die Haare geschmiert und mit einem Feuerzeug angesengt haben. Polizeiliche Ermittlungen wurden eingeleitet.

Altkreis Wittmund

Verkehrsgeschehen

Friedeburg, am Montagvormittag, wurde auf der Wieseder Straße ein 40-jähriger Führer eines Mofas kontrolliert. Im Rahmen dieser Kontrolle konnte festgestellt werden, dass das Mofa technisch so verändert wurde, dass es eine Geschwindigkeit von 45 km/h erreicht. Das der Fahrzeugführer nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist, wurde gegen ihn ein entsprechendes Strafverfahren eingeleitet und die Weiterfahrt untersagt.

Kriminalitätsgeschehen

Sachbeschädigung

Friedeburg - In der Zeit vom 20.12. bis zum 23.12. kommt es auf dem Dorfplatz an der Friedeburger Hauptstraße zu einer Sachbeschädigung an einem dortigen Wetterschutzhäuschen durch das Zerschlagen eines Glassegments. Hinweise auf den noch unbekannten Verursacher nimmt die Polizei Wittmund unter 04462 9110 entgegen.

Sonstiges

Wittmund Am Samstagmorgen in der Zeit zwischen 07:00 Uhr und 07:30 Uhr zu einer Ruhestörung durch lautstarkes Herumgrölen. Die amtsbekannten Verursacher konnten zunächst angetroffen und zur Ruhe ermahnt werden. Da sie aber kurze Zeit später wieder lautstark grölend auffielen wurde gegen den 20-jährigen und 28-jährigen ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Aurich/Wittmund
Pressestelle

Telefon: 04941/606-104
E-Mail: pressestelle@pi-aur.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-aur.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund, übermittelt durch news aktuell