Das könnte Sie auch interessieren:

POL-H: Stöcken: Polizei stellt 51 Schusswaffen sicher - 29-Jähriger wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz festgenommen

Hannover (ots) - Die Kriminalpolizei Hannover ermittelt gegen einen 29 Jahre alten Mann wegen des Verstoßes ...

POL-PDMT: Mit einem Hoverboard unterwegs

Fachbach (ots) - Am 21.03.2019, gegen 14.50 Uhr, fiel den Beamten der Polizei Bad Ems eine junge Person auf, ...

POL-MK: Öffentlichkeitsfahndung nach Alkoholdieben

Lüdenscheid (ots) - Anfang November entwendeten zwei bislang unbekannte Täter mehrere Flaschen hochpreisigen ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Aurich/Wittmund

22.03.2019 – 10:27

Polizeiinspektion Aurich/Wittmund

POL-AUR: 34 Einbrüche in leerstehende Häuser aufgeklärt
Polizei Norden schließt Ermittlungen zu Einbruchserie ab

Altkreis Norden (ots)

Der Polizei in Norden ist es aufgrund intensiver Ermittlungen gelungen, eine Serie von bisher 34 Einbrüchen im Norder Stadtgebiet und den umliegenden Gemeinden (Hage, Upgant-Schott, Osteel) aufzuklären.

Bei der Einbruchserie handelte es sich um Einbrüche in überwiegend leerstehende Häuser, deren Bewohner kurz- oder langfristig ortsabwesend oder verstorben waren. Aus den Häusern wurden unter anderem Schmuck, Bestecke, Münzsammlungen, alte Puppen und Instrumente, Kunstgegenstände, aber auch elektronische Geräte entwendet und zum Teil in vorgefundenen Koffern und Kissenbezügen abtransportiert. Die Täter verkauften die erbeuteten Gegenstände anschließend über Internethandelsplattformen, erbeuteten Schmuck veräußerten sie bei Edelmetallhändlern.

Die Straftatenserie begann im Jahre 2014 und wurde durch die Polizei Norden im Dezember 2018 durch die Ermittlungen beendet. Der entstandene Schaden beläuft sich nach bisherigen Feststellungen auf mehr als 100.000 Euro (Zeitwert Diebesgut). Als Täter hat die Polizei Norden zwei Personen aus Norden ermitteln können.

Bei einer Durchsuchung konnte ein Teil der Beute aufgefunden und zahlreichen rechtmäßigen Eigentümern anschließend wieder ausgehändigt werden. Einige Gegenstände, darunter altes Besteck und Porzellangegenstände, konnte die Polizei bisher keinen Eigentümern zuordnen. Geschädigte, die noch keine Strafanzeige wegen eines Diebstahls erstattet haben, werden daher gebeten, sich mit der Polizei Norden in Verbindung zu setzen.

Entsprechende Meldungen nimmt die Polizei Norden unter der Telefonnummer 04931 921115 entgegen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Aurich/Wittmund
Pressestelle
Wiebke Baden
Telefon: 04941 606104
E-Mail: pressestelle@pi-aur.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-aur.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Aurich/Wittmund
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund