Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Rechnerisch stimmte die Argumentation Kerpen

    Rhein-Erft-Kreis (ots) - Nach einem Zechgelage in Kerpen drückte am frühen Sonntagmorgen (23.7.) ein Lkw-Fahrer (47) seinem Kumpel (48) den Zündschlüssel für seine Sattelzugmaschine in die Hand, um gemeinsam nach Hause zu fahren. Sein Argument: du hast weniger getrunken als ich.

    Wenig später bestätigte ein polizeilicher Alkoholtest die Einschätzung des 47-Jährigen. Während das Gerät für ihn einen Wert von 1,62 Promille anzeigte, hatte der 48-jährige  eine Atemalkoholkonzentration von 1,56 Promille. Daraufhin wurde gegen beide Männer die Entnahme einer Blutprobe angeordnet; auch gegen den 47-Jährigen, da er als ständiger Fahrzeugbenutzer sein Gegenüber zur Trunkenheitsfahrt aufgefordert und diese zugelassen hatte.

    Im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle war der Sattelzug um 2.45 Uhr auf der Alte Landstraße von Polizeibeamten angehalten worden. Nach Angaben der Delinquenten hatten sie vor Fahrtantritt in einer Kneipe jeweils 15 bis 20 Glas Bier getrunken. Der Führerschein des 48-Jährigen wurde sichergestellt.


ots Originaltext: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=10374

Rückfragen bitte an:

Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis
Dezernat VL2/ Medienkontakte VL21
Chrobok
Telefon: 02233/ 52-4211
Fax: 02233/ 52-4209

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: