Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: 170728-5 Polizei und Zoll kontrollierten gemeinsam Lastkraftwagen- Erftstadt

Symbolbild
Symbolbild

Rhein-Erft-Kreis (ots) - Bei einer am Freitagvormittag (28.Juli) durchgeführten Verkehrskontrolle im Industriegebiet in Erftstadt-Lechenich stellten Polizei und Zoll zahlreiche Verstöße fest. Vier Personen wurden vorläufig festgenommen. Beamte des Verkehrsdienstes, der Kriminalpolizei des Rhein-Erft-Kreises und des Zoll kontrollierten im Bereich der Otto-Hahn-Allee in der Zeit von 07:00 Uhr bis 12:00 Uhr rund 40 Lastkraftwagen und Kleintransporter. Insgesamt wurden 60 Personen überprüft. Vier moldawische Kraftfahrer im Alter zwischen 20 und 29 Jahren nahmen die Beamten vorläufig fest. Sie stehen im Verdacht, sich illegal im Bundesgebiet aufzuhalten und einer nicht genehmigten Beschäftigung nachzugehen. Zwei wiesen sich mit gefälschten Identitätskarten aus, die beiden anderen hatten keinerlei Personalpapiere dabei. Sie werden nach Abschluss der polizeilichen Ermittlungen dem Ausländeramt übergeben.

Auf dem Kennzeichen eines Kleintransporters eines 45-jährigen Kraftfahrers war ein falsches TÜV-Siegel aufgeklebt. Der dazugehörige TÜV-Stempel in den Fahrzeugpapieren liegt als gestohlen ein. Ein weiterer Fahrer eines Kleintransporters war nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Zwei Kraftfahrer stehen im Verdacht, ihren Lkw unter dem Einfluss von Drogen geführt zu haben. Ein Arzt entnahm ihnen eine Blutprobe und die Beamten leiteten Ordnungswidrigkeitenverfahren ein. Gegen sieben Lastkraftwagenfahrer wird wegen Verstößen gegen das Fahrpersonalgesetz ermittelt. Sie haben ihre Lenkzeiten nicht ordnungsgemäß dokumentiert. Darüber hinaus erstatteten die Polizisten drei weitere Verkehrsordnungswidrigkeitenanzeiten und nahmen fünf Verwarngelder. Ein Lkw-Fahrer leistete eine Sicherheitsleistung wegen einer Verkehrsordnungswidrigkeit. Die Sicherheitsleistung war notwendig, weil der Fahrer keinen festen Wohnsitz im Bundesgebiet hat. Die Beamten des Zolls führten ihre Kontrollen im Hinblick auf mögliche Schwarzarbeit durch. Insgesamt waren 30 Beamte des Verkehrsdienstes, der Kriminalpolizei des Rhein-Erft-Kreises und des Zolls im Einsatz. (cb)

Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Polizei
Leitungsstab/Sachgebiet 2
Polizeipressestelle
Telefon:    02233- 52 -  3305
Fax:        02233- 52 - 3309
Mail:       pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de

 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: