Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Schlechte Bilanz nach Polizeieinsatz - Frechen

POL-REK: Schlechte Bilanz nach Polizeieinsatz - Frechen
.

Rhein-Erft-Kreis (ots) - Zwei Fahrern droht ein Fahrverbot wegen zu schnellen Fahrens.

Der Verkehrsdienst der Kreispolizeibehörde führte am Dienstag (22. Juli) in der Zeit von 07:55 bis 12:30 Uhr eine Geschwindigkeitskontrolle durch. Die Kontrollstelle auf der Landesstraße 183 in Höhe "Gut Clarenhof" lag in einem "Geschwindigkeitstrichter". Dort wird die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 70 km/h auf 50 km/h reduziert. Zusätzlich weisen in dem Streckenabschnitt Warnschilder auf querenden Radfahrerverkehr hin.

Die Bilanz nach vier Stunden: Unter den 4616 gemessenen Fahrzeugen waren 475 zu schnell. 416 Verwarnungsgelder und 59 Ordnunsgwidrigkeitenanzeigen einschließlich zweier Fahrverbote sind die Folgen.

Die Messungen wurden unter Einsatz der sogenannten "ESO-Messtechnik" durchgeführt. Betroffene Verkehrsteilnehmer wurden fotografisch erfasst, aber nicht angehalten. Sie erhalten in nächster Zeit Post von der Polizei oder der Bußgeldstelle.

Die Messstelle wurde nicht angekündigt. Die Polizei behält sich vor, auch ausserhalb der wöchentlich gemeldeten Messstellen die Geschwindigkeiten von Fahrzeugführern zu überprüfen. (bm)

Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Polizei
Leitungsstab/Sachgebiet 2
Polizeipressestelle
Telefon:    02233- 52 -  3305
Fax:        02233- 52 - 3309
Mail:       pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de

 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: