Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Tötungsdelikt in Erftstadt - Nachtrag

Rhein-Erft-Kreis (ots) - Nachfolgende Meldung wird auf Bitten des Polizeipräsidenten (PP) Köln veröffentlicht. Nachfragen dazu richten Sie bitte an die Pressestelle des PP Köln,Telefon: 0221 2295555. (ha)

"130224-1-K/BM Tötungsdelikt in Erftstadt - Nachtrag

Staatsanwaltschaft und Polizei Köln geben bekannt:

Nach dem bisherigen Ermittlungsstand hat der Vater (42) seine beiden zwei und vier Jahre alten Töchter durch Gewalteinwirkung gegen den Kopf getötet. Der 42-Jährige und die Mutter (38) der beiden Kinder waren getrennt lebend.

Der Vater hatte am Freitagabend (22. Februar) während der berufsbedingten Abwesenheit der Mutter auf die Mädchen aufgepasst. Dabei ist es zu dem Tötungsdelikt gekommen. Im Anschluss hatte der 42-Jährige das Haus in Erftstadt-Kierdorf verlassen und ist dann gegen 20 Uhr als Falschfahrer bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesautobahn 61 ums Leben gekommen.

Als die 38-Jährige gegen zehn Uhr nach Hause gekommen ist, hat sie die beiden toten Mädchen aufgefunden und die Polizei alarmiert. Eine Obduktion hat bestätigt, dass die Kinder durch Hammerschläge gegen den Kopf getötet worden sind.

Zu dem Motiv und den Hintergründen ist bislang nichts bekannt geworden. (fr, pe)"

Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Polizei
Leitungsstab/Sachgebiet 2
Polizeipressestelle
Telefon:    02233- 52 -  3305
Fax:        02233- 52 - 3309
Mail:       pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de

 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: