Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-BM: Bedburg Zwei Verletzte nach Schussabgabe

      Erftkreis (ots) - Bei einer unbeabsichtigten Schussabgabe
aus einem Revolver wurden am Sonntagnachmittag (21.1.) zwei
Personen in einer Wohnung der Straße «Im Kleifeld» verletzt. Bei
den Verletzten handelt es sich um den Schützen (67) und ein
15-jähriges Mädchen.
    Nach Angaben des 67-Jährigen hatte er den Revolver am
Sonntagvormittag während eines Spaziergangs an der
Grottenhertener Mühle in einem Waldbereich gefunden. Er steckte
die Waffe, bei der es sich um einen alten deutschen
Armeerevolver aus dem Jahr 1893 handelt, ein und nahm sie mit
nach Hause.
    Gegen 16 Uhr nahm er den Revolver in der Wohnung zur Prüfung
in die Hand, zu diesem Zeitpunkt hielten sich in dem Zimmer fünf
weitere Personen auf.
    Während der 67-Jährige die Handfläche der linken Hand vor
den Lauf hielt, drückte er die Waffe mit der anderen Hand ab.
Dabei löste sich ein Schuss und durchschlug die Hand des Mannes.
Das Projektil schlug anschließend in der Kleidung der
15-Jährigen ein und verursachte einen Bluterguss im Armbereich
des Mädchens.
    Beide Personen begaben sich selbständig zur ärztlichen
Behandlung in das Krankenhaus Bedburg, von wo die Polizei
verständigt wurde.
    Während die 15-Jährige nach ambulanter Behandlung entlassen
wurde, verbleibt der 67-Jährige stationär.

ots-Originaltext: Polizeipressestelle Bergheim

Rückfragen bitte an:
Polizeipressestelle Bergheim
Dezernat VL2/ Medienkontakte VL21, Herr Chrobok
Telefon: 02233/ 52-4211

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: