Das könnte Sie auch interessieren:

FW Borgentreich: Brand einer Maschinenhalle in Borgholz. Hoher Sachschaden. 4 Personen wurden verletzt.

Borgentreich (ots) - Die Feuerwehr der Stadt Borgentreich wurden am 12.01.2018 um 20:09 Uhr zu einem Brand nach ...

POL-LER: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Leer/Emden für Freitag, 18.01.2019

PI Leer/Emden (ots) - ++ Glätteunfälle ++ Werkzeugdiebstahl ++ Diebstahl aus PKW ++ Landkreis Leer/ Stadt ...

POL-OG: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Offenburg und des Polizeipräsidiums Offenburg - Oberkirch - Mutmaßliche Amphetaminküche ausgehoben

Oberkirch (ots) - Beamten der Kripo Offenburg ist ein Schlag gegen einen mutmaßlichen Dealer geglückt. Der ...

28.09.2007 – 12:17

Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Kurier hatte ein Kilogramm Amphetamine im Gepäck

    Kerpen (ots)

Am Mittwochabend gegen 21.00 Uhr sollte im Rahmen einer Verkehrskontrolle von Beamten  der Autobahnpolizei ein Fahrzeug mit niederländischem Kennzeichen auf der A 4 kontrolliert werden. Das Fahrzeug kam aus Richtung Niederlande und fuhr im Autobahnkreuz Kerpen ab, der Fahrer wusste warum.

    Die nachfahrenden Polizeibeamten stellten den Mann an einer Tankstelle im Ortsteil Kerpen-Sindorf. Er hatte zuvor versucht durch unkonventionelle Fahrmanöver die Beamten abzuschütteln. Der Mann wirkte bei der Kontrolle nervös und unsicher. Ein Drogentest verlief positiv, eine Blutprobe wurde angeordnet. Sein Fahrzeug wurde durchsucht und ein Kilogramm Amphetamine aufgefunden. Es bestand der Verdacht, dass der 26-jährige Nichtdeutsche als Drogenkurier von den Niederlanden nach Deutschland eingereist war. Um weitergehende Durchsuchungen im Fahrzeug vornehmen  zu können, wurde es beschlagnahmt. Der festgenommene Mann wurde mitsamt der Beute und Fahrzeug dem zuständigen Kommissariat 31 bei der Direktion Kriminalität der Polizei des Rhein-Erft-Kreises überstellt. Gestern, nachdem alle Durchsuchungen und Vernehmungen abgeschlossen waren, musste  der Mann in Absprache mit der Staatsanwaltschaft Köln wieder entlassen werden, da keine Haftgründe vorlagen. Das Strafverfahren erwartet ihn auch in den Niederlanden.


Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon:  02233- 52 -  3305
Fax:         02233- 52 -  3309                                              
Mail:        dez3.bm@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon:  02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung