BDU Bundesverband Deutscher Unternehmensberater

BDU-Präsident fordert EU-Staatsbürgerschaft
Präsident des Bundesverbandes Deutscher Unternehmensberater BDU e.V. spricht sich für eine stärkere politische Integration der EU aus

Bonn (ots) - Der Präsident des Bundesverbandes Deutscher Unternehmensberater BDU e.V., Rémi Redley, sieht in der zukünftigen Einführung einer offiziellen europäischen Staatsbürgerschaft und damit verbundener Gleichberechtigung der EU-Bürger einen wichtigen Schritt auf dem Weg zur europäischen Integration. Diese Staatsbürgerschaft sei eine europäische Alternative zur nationalen Staatsbürgerschaft und stelle hinsichtlich seiner Rechte und Pflichten auf den tatsächlichen dauernden Aufenthalt und Wohnort des Betroffenen ab. Denn viele Bürger der EU wanderten bereits zwischen den einzelnen Mitgliedstaaten hin und her, hätten aber in den Aufenthaltsstaaten nicht immer denselben Status wie die dort ansässigen Staatsbürger. Beim aktiven und passiven Wahlrecht, im parteipolitischen Bereich oder bei der Wehrgerechtigkeit gäbe es immer noch Bürger erster und zweiter Klasse. Redley: "Deshalb brauchen wir als ersten Schritt zu einer umfassenden europäischen Staatsbürgerschaft einen Status, der zur Annahme eines eigenständigen EU-Passes berechtigt". Dieser Status gehe über die bestehende "Unionsbürgerschaft" hinaus, da er - auf Wunsch des Betroffenen - den nationalen Pass ersetzen könne. Diese Möglichkeit gelte für alle EU-Bürger, unabhängig davon, ob sie in ihrem "Heimatland" lebten oder in einem "Gastland". Damit würden nicht nur die Bürgerrechte erweitert, sondern auch die Bereitschaft gefördert, sich wirtschaftlich stärker zu engagieren. Gerade vor dem Hintergrund einer immer noch fehlenden europäischen Öffentlichkeit sei dieser Schritt zudem gesellschaftspolitisch geboten. Und auf Dauer werde auch die währungspolitische Integration nicht ohne eine flankierende gesellschaftliche Integration erfolgreich sein. Redley's Fazit: "Ich bin in Europa geboren, ich denke europäisch, also will ich auch ein europäischer Bürger sein können - und zwar mit allen Rechten, Pflichten und Chancen". Im Bundesverband Deutscher Unternehmensberater BDU e.V. sind zur Zeit rund 16.000 Unternehmensberater und Personalberater organisiert, die sich auf über 500 Management-, IT- und Personalberatungsfirmen verteilen. Die Mitgliedsunternehmen erzielten 2000 einen Gesamtumsatz von ca. sechs Milliarden DM (1999: 5,3 Milliarden DM). Der Marktanteil konnte in den vergangenen Jahren kontinuierlich ausgebaut werden und liegt inzwischen bei 25 Prozent. ots Originaltext: Bundesverband Deutscher Unternehmensberater BDU e.V. Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Weitere Informationen erhalten Sie bei: Bundesverband Deutscher Unternehmensberater BDU e.V. Klaus Reiners (Pressesprecher) Zitelmannstraße 22 53113 Bonn Tel.: 0228/9161-20 E-Mail: rei@BDU.de Original-Content von: BDU Bundesverband Deutscher Unternehmensberater, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: BDU Bundesverband Deutscher Unternehmensberater

Das könnte Sie auch interessieren: