CSU-Landesgruppe

CSU-Landesgruppe
Singhammer: Nicht Terror sondern Rot-Grüner Reformstau lässt die Arbeitslosenzahlen stetig steigen

Berlin (ots) - Zu den heute veröffentlichten Arbeitslosenzahlen erklärt der sozialpolitische Sprecher der CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag, Johannes Singhammer: Je länger Rot-Grün regiert, desto schlimmer wird die Arbeitslosigkeit. Die Arbeitslosenzahlen für September sind das zweite Wetterleuchten der konjunkturellen Wende am Arbeitsmarkt. Rot-Grün erhält nun die Quittung für die Versäumnisse bei der Bekämpfung der Arbeitslosigkeit, für die zunehmende Regulierung des Arbeitsmarktes und für die Rücknahme der Reformen der Union. Seit August ist die arbeitsmarktpolitische Kehrtwende besonders deutlich. Der Anstieg um 9.000 im Vorjahresvergleich läutete den Beginn der Misere ein. Gegenüber September 2000 gibt es nun im September 2001 58.000 Arbeitslose mehr. Diese ungute Entwicklung ist erst der Anfang. Die Entwicklung der saisonbereinigten Arbeitslosenzahlen belegt diesen Trend: Seit Januar 2001 steigen von Monat zu Monat die saisonbereinigten Arbeitslosenzahlen (Januar plus 11.000, Februar plus 6.000, März plus 14.000, April plus 8.000, Mai plus 18.000, Juni plus 20.000, Juli plus 11.000, August minus 2.000, September plus 20.000). Rot-Grün hat versäumt, in guten Zeiten sich den zukünftigen Herausforderungen zu stellen. Die rot-grüne Reformverweigerung schlägt nun voll auf die Arbeitslosen nieder. Die Menschen müssen auslöffeln, was Rot-Grün versäumt und falsch gemacht hat. Der Terror hat nichts mit der steigenden Arbeitslosigkeit und der abstürzenden Konjunktur in Deutschland zu tun. Beide sind hausgemacht. Der Terroranschlag wird von Rot-Grün nur als vorgeschobenes Argument missbraucht. ots Originaltext: CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Rückfragen bitte an: CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag Pressestelle Tel.: 030/227-52138/52427 Fax: 030/227-56023 Original-Content von: CSU-Landesgruppe, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: