DIE ZEIT

Haffner: "Geschichte eines Deutschen" - verschollenes Kapitel aufgetaucht

Hamburg (ots) - "Geschichte eines Deutschen" heißt das Erinnerungsbuch Sebastian Haffners aus dem Jahre 1939, das - 2000 posthum veröffentlicht - zum Bestseller wurde. Jetzt ist überraschend ein Manuskript aufgefunden worden, das DIE ZEIT in Auszügen veröffentlicht. Es handelt sich dabei um jenes letzte Kapitel, das bislang als verschollen galt und das nun die "Geschichte eines Deutschen" komplettiert. Sebastian Haffner beschreibt darin seine Zeit im Referendarlager Jüterbog im Herbst 1933, wo er als angehender Jurist an einer "weltanschaulichen" Schulung teilnehmen musste. Dieses Kapitel gibt einen interessanten Einblick in eine bislang unbekannte Phase der Haffnerschen Biographie. Darüber hinaus macht es deutlich, wie die Kameradschaft unter den Bedingungen der Nazi-Diktatur zu einem wichtigen Mittel der Entzivilisierung gemacht wurde. Sebastian Haffner erinnert sich: "Kameradschaft gehört zum Krieg. Wie Alkohol ist sie eins der großen Trost- und Hilfsmittel für Menschen, die unter unmenschlichen Bedingungen zu leben haben. Sie macht Unerträgliches erträglich. Sie hilft, Tod, Schmutz und Jammer zu überstehen. Sie betäubt. Sie tröstet über den Verlust aller Zivilisationsgüter hinweg, den sie voraussetzt. Sie empfängt ihre Heiligung durch furchtbare Notwendigkeiten und bittere Opfer. Wo sie von alledem getrennt wird, wo sie nur um des Genusses und der Betäubung willen, um ihrer selbst willen, gesucht und veranstaltet wird, wird sie zum Laster. Dass sie eine Weile glücklich macht, ändert daran nicht das geringste. Sie verdirbt und depraviert den Menschen wie kein Alkohol und kein Opium. Sie macht ihn unfähig zum eigenen, verantwortlichen, zivilisierten Leben. Ja, sie ist recht eigentlich ein Dezivilisationsmittel. Die allgemeine Kameradschafts-Hurerei, zu der die Nazis die Deutschen verführt haben, hat dieses Volk heruntergebracht wie nichts anderes." Der vollständige Text erscheint Ende Mai in der Taschenbuchausgabe der "Geschichte eines Deutschen" im Deutschen Taschenbuch Verlag und auch in der nächsten Auflage der gebundenen Ausgabe bei der Deutschen Verlags-Anstalt ots Originaltext: Die Zeit Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Für Rückfragen melden Sie sich bitte bei Elke Bunse oder Verena Schröder, ZEIT-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, (Tel.: 040/ 3280-217, -303, Fax: 040/3280-558, e-mail: bunse@zeit.de, schroeder@zeit.de). Original-Content von: DIE ZEIT, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: