DIE ZEIT

KORREKTUR
Positionspapier zum geplanten Fortpflanzungsmedizingesetz

Hamburg (ots) - Positionspapier zum geplanten Fortpflanzungsmedizingesetz des Bundesministeriums für Gesundheit: Embryonen-Selektion im Labor - nein! Import embryonaler Zellen - ja! BMG-Abteilungsleiterin Ulrike Riedel: "Zu dem Bericht der ZEIT im Internet über das Positionspapier bitte ich zu berücksichtigen, dass ich keinesfalls gesagt habe, dass wir den Import nicht verbieten, um den gewaltigen Therapieaussichten Rechnung zu tragen (ich habe ja gerade bezweifelt, ob es solche gibt), sondern weil ein Importverbot von Material, das keine Embryonen (mehr) sind, verfassungsrechtlich nicht möglich ist und dies außerdem zu grotesken Maßnahmen (wie Schwärzung von Berichten über ausländische Forschungsergebnisse, die man verwerten könnte, in Fachzeitschriften) führen würde. Außerdem geht es nicht um die Aufrechterhaltung des Verbotes, sondern das Verbot müsste erst geschaffen werden, da derzeit kein Verbot besteht, aus verfassungsrechtlichen Gründen, übrigens." ots Originaltext: Die Zeit Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Für Rückfragen steht Ihnen das Team der ZEIT-Presse- und Public Relations Elke Bunse (Tel. 040/ 3280-217, Fax -558, e-mail: bunse@zeit.de) und Victoria Johst (Tel. 040/3280-303, Fax-570, e-mail: johst@zeit.de) gern zur Verfügung. Original-Content von: DIE ZEIT, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: DIE ZEIT

Das könnte Sie auch interessieren: