SAT.1

Ein neues Lebenszeichen der Geiseln aus Jolo: Exklusiv in den SAT.1-Nachrichten "18:30" am 3. August 2000

Berlin (ots) - Werner Wallert über Leidensfähigkeit, Selbstmord, Hungerstreik und die Chancen der Freilassung Es gibt neue Lebenszeichen der entführten Geiseln aus Jolo. Werner Wallert spricht heute Abend exklusiv in den SAT.1-Hauptnachrichten "18:30". Hier Auszüge: "Man kann sich sicherlich auch vorstellen, dass nach 100 Tagen Geiselhaft die psychischen Gesamtumstände nicht so optimal sind, sondern dass die Leidensfähigkeit für uns alle doch deutlich abnimmt. Es ist sicherlich so, dass die Dauer an unseren Kräften zehrt und dass wir also sehr auf eine Freilassung in absehbarer Zeit hoffen. Und die absehbare Zeit - wenn das also zehn Tage wären - das wäre machbar, aber es gibt wirklich doch deutliche Probleme in der Gruppe, jetzt nach diesen 100 Tagen. Es gibt Gedanken an Selbstmord. Es gibt Gedanken an Hungerstreik und dergleichen." ots Originaltext: SAT.1 Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Für Rückfragen: Rocco Thiede SAT.1 PRESSE & PR Tel.: 030 / 2090-2385 / Fax: 030 / 2090-2337 E-Mail: rocco.thiede@sat1.de SAT.1 im Internet: http://www.sat1.de und http://www.sat1nachrichten.de Die O-Töne von Werner Wallert sind frei zur Veröffentlichung bei Nennung der Quelle: SAT.1-Nachrichten. Original-Content von: SAT.1, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: