WDR Westdeutscher Rundfunk

Obama im Exklusivinterview: "Deutsche sollten Merkel wertschätzen"

Köln (ots) -

"Wenn er (Donald Trump) die gleiche Anzahl von Menschen 
krankenversichern kann - und zwar besser als ich, dann würde ich dies
unterstützen", sagte US-Präsident Obama im gemeinsamen Interview von 
Spiegel und ARD über die Pläne für das Gesundheitswesen seines 
Nachfolgers im Amt, Donald Trump.

Auch Kanzlerin Angela Merkel war Thema im Interview, das Klaus 
Brinkbäumer und Sonia Seymour Mikich heute mit Barack Obama in Berlin
führten, und er hat lobende Worte für die Kanzlerin: " Sie steht für 
große Glaubwürdigkeit und ist bereit, für ihre Werte zu kämpfen", 
sagte Obama. Er schätze sie sehr und auch "die Deutschen sollten sie 
wertschätzen. Ich schätze sie jedenfalls als Partnerin."

Kritisch sieht der scheidende Präsident die Folgen der 
Globalisierung: "Wenn die globale Wirtschaft nicht auf Menschen 
reagiert, die sich zurückgelassen fühlen, wenn die Ungleichheit 
weiter wächst, werden wir erleben, dass sich die Spaltungen in den 
Industrieländern ausweiten."

Das von Klaus Brinkbäumer, Chefredakteur DER SPIEGEL, und Sonia 
Seymour Mikich, Chefredakteurin des WDR, geführte Interview wird 
heute, 17. November, um 20.11 Uhr, im Ersten gesendet. tagesschau.de 
und SPIEGEL ONLINE streamen das Interview zeitgleich um 20.11 Uhr und
begleiten es im Netz und in den Sozialen Medien. Das 
Nachrichten-Magazin DER SPIEGEL berichtet ausführlich in seiner 
Ausgabe am 19. November.

Besuchen Sie auch die WDR-Pressselounge: presse.wdr.de
twitter.com/WDR_Presse
 

Pressekontakt:

WDR Presse und Information
Telefon 0221 220 7100
wdrpressedesk@wdr.de

Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: