WDR Westdeutscher Rundfunk

"Doris hat gesagt..." - WDR-Reihe "Menschen hautnah" zeigt am 30. Januar Porträt über Doris Schröder-Köpf

Köln (ots) - Doris Schröder-Köpf (38) , erzogen in einem katholischen Mädchenpensionat, aufgewachsen in der bayerischen Provinz und dritte Ehefrau des Bundeskanzlers, ist jetzt ganz oben. Die ehemalige BILD-und FOCUS-Journalistin ist die erste Kanzlerfrau mit eigenem Büro im Kanzleramt und unterstützt Drogenprojekte und Kinderschutzaktionen. In den Medien wurde Schröder-Köpf anfangs unterschätzt; inzwischen hat sie mit ihren Aussagen zur Erziehungsdebatte und Wertediskussion viel Aufmerksamkeit gefunden. Wie wird sie mit dem Spagat von der gebotenen Zurückhaltung als Kanzlergattin und persönlichen Ambitionen fertig? Wie passen das katholisch konservative Milieu und das sozialdemokratische Umfeld zusammen? Der Kanzlerspruch: "Doris hat gesagt " ist mittlerweile bei den Genossen gefürchtet. WDR-Autor Heinz Suhr besucht Doris Schröder-Köpf in ihrem Büro, beobachtet sie während eines Empfangs, den sie für 80 Diplomatengattinen im Kanzleramt ausrichtet, und begleitet sie nach Dresden zum Staatsbesuch des russischen Präsidentenpaares Putin sowie auf den Bundespresseball und auf Wohltätigkeitsveranstaltungen. WDR Fernsehen, Mittwoch, 30. Januar 2002, 22.15 bis 23.00 Uhr Redaktion Wilfried Prill www.ard-foto.de ots Originaltext: WDR Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Rückfragen WDR-Pressestelle, Annette Metzinger Tel.: 0221-220-2770 Kontakt Heinz Suhr, Tel.: 0228 - 26 42 04 Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: