WDR Westdeutscher Rundfunk

Pleitgen: Kanzler-Duell stärkt Interesse an Politik

    Köln (ots) - Für Fritz Pleitgen ist ein Fernsehduell im Vorfeld
der Bundestagswahl im September "eine gute demokratische Sache". Es
sehe sehr nach einer starken Personalisierung aus, nach einem
Zweikampf Schröder gegen Stoiber, so Pleitgen in der jüngsten Sitzung
des Rundfunkrats in Köln. Beide hätten ihre Bereitschaft erklärt, im
Fernsehen gegeneinander anzutreten. So könne die Bevölkerung, die in
den vergangenen Jahren wachsendes Desinteresse gezeigt habe, "wieder
für die Politik gewonnen werden und sich selbst ein Bild von den
Hauptmatadoren machen". Für das Fernsehen sei dies ein
"hochinteressanter Vorgang". Deshalb würden sich alle großen Sender
darum bewerben, diese Auseinandersetzung zu übertragen. Eigentlich
sei dies früher eine Domäne der Öffentlich-Rechtlichen gewesen. Er
denke aber, so Pleitgen, dass die kommerziellen Anbieter nicht
übergangen werden sollten. Sollte es zu zwei Duellen kommen, so
könnte die erste Runde von RTL und SAT 1 wahrgenommen werden und die
zweite Runde von ARD und ZDF. Zu überlegen sei noch, ob beide Runden
von allen vier Rundfunkveranstaltern gleichzeitig übertragen werden.
    
ots Originaltext: WDR
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Rückfragen:
WDR-Unternehmenssprecher Rüdiger Oppers
Telefon 0221/220-2405

Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: