WDR Westdeutscher Rundfunk

Einladung - Achtung Titeländerung
Pressevorführung und Pressegespräch zum Fernsehfilm "KELLY BASTIAN - Geschichte einer Hoffnung"
Dienstag, 21. August 2001

    Köln (ots) -
    
    Liebe Kolleginnen und Kollegen,
    
    Petra Kelly und Gert Bastian - die Nachricht von ihrem Tod
erschütterte Anfang der 90er Jahre die Öffentlichkeit. Am 19. Oktober
1992 waren die Symbolfigur der GRÜNEN und ihr wesentlich älterer
Lebensgefährte, Ex-Bundeswehrgeneral und Leitfigur der
Friedensbewegung, in ihrer Bonner Wohnung tot aufgefunden worden -
erschossen.
    
    Der gemeinsame Lebensweg der prominenten GRÜNEN-Politikerin bis
hin zu ihrem tragischen Ende ist nun verfilmt worden - und das vor
dem Hintergrund von über 10 Jahren Zeitgeschichte, in denen sich die
politische Landschaft durch den Einzug der GRÜNEN in den Bundestag
nachhaltig veränderte. Das Drehbuch schrieb Wolfgang Menge nach
Motiven von Alice Schwarzers Doppelbiografie "Eine tödliche Liebe.
Petra Kelly und Gert Bastian". Regie führte Andreas Kleinert.
Ausstrahlungstermin des von der Filmstiftung NRW geförderten
WDR-Fernsehfilms ist der 3. Oktober 2001, 20.15 Uhr, im Ersten.
    
    Herzlich möchten wir Sie zur Pressekonferenz einladen. Erstmalig
werden Sie dabei Gelegenheit haben, den Film zu sehen. Am
Pressegespräch teilnehmen werden die beiden Hauptdarsteller Dagmar
Manzel und Michael Mendl sowie Kathrin Waligura -Rolle Eva Bastian-
und Nicole Heesters -Rolle Charlotte Bastian- (angefragt) sowie
Regisseur Andreas Kleinert. WDR-Fernsehfilmchef Gebhard Henke, die
verantwortliche WDR-Redakteurin Katja De Bock und der Produzent Sytze
van der Laan (filmpool) stehen Ihnen ebenfalls gerne zur Verfügung.
    
    Datum                      Dienstag, 21. August 2001
    Fototermin              11.00 Uhr - 11.20 Uhr
    Pressevorführung mit anschl.
    Pressegespräch        ab 11.20 Uhr
    Ort                         Studio Kino Altona, Hamburg, Bernsdorfer Str.
                                  93-95
    
    Bitte teilen Sie uns auf einem Antwortfax (Fax: 0221 / 220 - 8566)
oder telefonisch mit (Ansprechpartnerin in der WDR-Pressestelle ist
Barbara Feiereis, Tel. 0221-220.2705), ob wir mit Ihnen rechnen
können. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.
    
    Mit freundlichen Grüßen
    
    Gudrun Hindersin
    

ots Originaltext: WDR
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

WDR-Pressestelle
Tel.: 0221 / 220 - 2705
Fax: 0221 / 220 - 8566

Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: