CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Fromme: Einlenken des polnischen Vize-Außenministers gegenüber der "Welt" lobenswert

    Berlin (ots) - Anlässlich der jüngsten Mitteilung des polnischen Außenministeriums, der stellv. Außenminister Ryszard Sznepf strebe keine rechtlichen Schritte gegen die Tageszeitung "Die Welt" an, erklärt der Vorsitzende der Gruppe der Vertriebenen, Flüchtlinge und Aussiedler der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Jochen-Konrad Fromme MdB:

    Die Absicht des polnischen Vize-Außenministers, nun doch nicht gegen die "Welt" klagen zu wollen, ist lobenswert. Denn die erste Ankündigung von Ryszard Sznepf, wegen der versehentlichen Bezeichnung von Majdanek als "polnisches Konzentrationslager" in einem Artikel der "Welt" einen "großangelegten Prozess" gegen die Tageszeitung anzustreben, war überzogen.

    Der "Welt"-Chefredakteur selbst hat sich umgehend und öffentlich mit tiefem Bedauern für den Fehler entschuldigt. Zudem handelte der Artikel mit dem Titel "Asafs Reise um die Welt" von dem Vater eines 16-jährigen israelischen Jungen, der Opfer eines palästinensischen Selbstmordattentäters wurde und nicht etwa über den Holocaust oder Polen.

Pressekontakt:
CDU/CSU - Bundestagsfraktion
Pressestelle
Telefon:  (030) 227-52360
Fax:         (030) 227-56660
Internet: http://www.cducsu.de
Email: fraktion@cducsu.de

Original-Content von: CDU/CSU - Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Das könnte Sie auch interessieren: