CDU/CSU - Bundestagsfraktion

CDU/CSU-Bundestagsfraktion
Ronsöhr: Rot-Grüne Unternehmensteuerreform Debakel für die Landwirtschaft-Konzept von CDU/CSU bringt wirkliche Entlastung

Berlin (ots) - Anlässlich der Anhörung im Finanzausschuss zur Unternehmensteuerreform erklärt der agrarpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Heinrich-Wilhelm Ronsöhr MdB: Die Notwendigkeit einer Unternehmensteuerreform ist unbestritten. Der rot-grüne Entwurf richtet sich aber nach Ansicht aller Experten gegen die deutsche Unternehmenskultur. Die Betriebe der Land- und Forstwirtschaft sind Bestandteil dieser Unternehmenskultur. Sie sind auf die Eigenverantwortung der Unternehmer ausgerichtet. So werden die Prinzipien der Nachhaltigkeit im Bereich von Wirtschaft und Umwelt gewährleistet. Da der Entwurf von CDU/CSU diesen Grundsatz einbezieht, führt das Steuerkonzept der Union zu einer starken Entlastung des Mittelstandes und damit auch der Landwirtschaft. Nutznießer der Steuerreform von Rot-Grün sind lediglich die Kapitalgesellschaften. So kommt es, dass nach dem Konzept von Rot-Grün die Belastung für die Landwirtschaft bis 2002 auf über 330 Mio. DM ansteigt und erst danach bis 2008 langsam sinkt. Unser Konzept sieht hingegen für landwirtschaftliche Unternehmer durch die Absenkung des Tarifs bei der Einkommensteuer eine starke Entlastung vor. Ferner werden Gewinne aus der Veräußerung von landwirtschaftlichen Betrieben nach dem Konzept von CDU/CSU erheblich geringer belastet, damit nicht wie bei Rot-Grün eine Benachteiligung gegenüber den großen Kapitalgesellschaften entsteht, die ganze Teile ihres Unternehmens steuerfrei veräußern können. ots Originaltext: CDU/CSU-Bundestagsfraktion Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen bitte an: CDU/CSU-Bundestagsfraktion Pressestelle Tel.: (030) 227-52360 Fax: (030) 227-56660 Internet: http://www.cducsu.bundestag.de E -Mail: fraktion@CDUCSU.Bundestag.de Original-Content von: CDU/CSU - Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Das könnte Sie auch interessieren: