BR Bayerischer Rundfunk

Bayern2Radio
Montag, 17. Juni 2002, 10.03 Uhr
Das Notizbuch

München (ots) - "In (Zahn-)Klammern - Was kann ich von meinem Kieferorthopäden verlangen?" Eine Anrufsendung "Was für ein schönes Lächeln!" Das Kompliment wirkt gewollt, wenn im Mund nicht nur die weißen Zähne blitzen, sondern auch ein Metallgestell. Etwa die Hälfte aller Kinder und Jugendlichen werden inzwischen kieferorthopädisch bestückt mit Klammern, Spangen, Brackets - fest oder herausnehmbar, außen oder innen angebracht. Was die Ästhetik zunächst einmal beeinträchtigt, führt später nicht nur zu einem tatsächlich strahlenden Lächeln, sondern ist oft auch medizinisch notwendig. Neuerungen wie "unsichtbare Spangen" oder Klammern aus Keramik können die lange Behandlung optisch erträglicher machen. Doch die Krankenkassen zahlen inzwischen bei weitem nicht mehr jeden Eingriff. Und viele Eingriffe wären gar nicht nötig, wenn Eltern früher auf Angewohnheiten wie Daumenlutschen oder Mundatmung achten würden. "In (Zahn-)Klammern": Im Notizbuch in Bayern2Radio beantworten die Kieferorthopäden Prof. Dr. Ingrid Rudzki-Janson und Dr. Claus Durlak live die Fragen der Hörer. Zugeschaltet ist auch Gabriele Schweiger von der AOK-Bayern. Moderation: Doris Plenk ots Originaltext: Bayerischer Rundfunk Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Kontakt: Bayerischer Rundfunk Pressestelle Tel. 089 / 5900 2176 Original-Content von: BR Bayerischer Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: