BR Bayerischer Rundfunk

Bayerisches Fernsehen
Donnerstag, 21. September 2000, 20.15 Uhr
quer

München (ots) - ... durch die Woche mit Christoph Süß Folgende Beiträge sind vorgesehen: Brummi-Terror: die Laster-Lobby macht Druck Spediteure und LKW-Fahrer machen Druck: Mit Demonstrationen und Fahren im Schneckentempo protestieren sie gegen hohe Spritpreise uns setzen sich an die Spitze der Protestbewegung gegen die Öko-Steuer. Aber tragen die Brummis tatsächlich die gerechten Streiter für eine mobile Gesellschaft? Oder tragen sie nicht vielmehr die Hauptschuld an überfüllten Autobahnen, Staus und einem drohenden Verkehrsinfarkt? Wolfgang Hoderlein: Frischer Wind für alte Tante SPD Er wird am kommenden Wochenende zum neuen Landesvorsitzenden der bayerischen SPD gewählt: Heute ist er Gast in "quer". Im Bordell Europas: Kinderprostitution in Tschechien "quer" hat den Stein ins Rollen gebracht: eine Reportage über Kinderprostitution im tschechischen Cheb hat in unserem östlichen Nachbarstaat einen Sturm der Entrüstung ausgelöst. Polizei und Behörden bestreiten indes, dass Tschechien ein Paradies für Kinderschänder sei. Doch "quer"-Reporter weisen nach, dass Kinderprostitution an der Grenze zu Bayern - aber auch in Prag - weiter verbreitet ist, als die Verantwortlichen wahrhaben wollen. Bierdemokratie - Wolnzacher brauen selbst Auf dem heimischen Biermarkt bestimmen Großbrauereien das Geschäft. Kleine Brauunternehmen haben kaum eine Chance. Nicht aber in Wolnzach in der Hallertau. Die Wolnzacher haben es geschafft ihr Bier und ihre Brauerei zu retten. 849 Bierliebhaber haben jetzt die Bürgerbräu-Aktiengesellschaft gegründet. "quer" hat das Bier getestet. Auch unser Gast im Studio: Ottfried Fischer, Schauspieler, Kabarettist und Biertrinker "quer"...durch die Woche mit Christoph Süß immer donnerstags, 20.15 Uhr im Bayerischen Fernsehen Wiederholung: Freitag, 11.15 Uhr, im Bayerischen Fernsehen, Samstag, 12.00 Uhr, auf 3sat ots Originaltext: Bayerischer Rundfunk Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Kontakt: Bayerischer Rundfunk Pressestelle Tel. 089 / 5900 2176 Original-Content von: BR Bayerischer Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: