Philips Deutschland GmbH

Norderney - Glühbirnenfrei: Nordseeinsel auf dem Weg zur ersten deutschen Insel ohne Glühbirnen

Hamburg (ots) - Die ostfriesische Nordseeinsel Norderney hat heute das Ziel angekündigt, bis zum Jahresende die erste Insel Deutschlands zu werden, die umfassend auf Glühbirnen verzichtet. Durch anschauliche Informationen über Alternativprodukte zur Glühbirne und zu Einsparmöglichkeiten bei der Beleuchtung sollen für die Norderneyer Haushalte Anreize geschaffen werden, möglichst zügig auf effizientere Leuchtmittel umzusteigen.

"Norderney ist bereits heute Vorreiter wenn es darum geht, Ressourcen zu schonen und das Leben von Mensch und Umwelt in Einklang zu bringen. Durch 'Norderney-Glühbirnenfrei' wollen wir unsere Mitbürger motivieren, einen weiteren Beitrag zur Schonung der Umwelt zu leisten und damit das grüne Image der Insel weiter zu fördern", so Norderneys Bürgermeister Ludwig Salverius. "Die gute Nachricht dabei ist, dass dieser Umweltbeitrag sich für unsere Bürger auch finanziell rechnet, denn wer auf energiesparende Lampen umrüstet, spart letztendlich bei der Stromrechnung Kosten ein."

Symbol für den jetzt erfolgten Start der Aktionsmonate ist die Illumination des historischen Wasserturms von Norderney. Seit gestern Abend wird er durch - höchst energieeffiziente - Philips LED- Strahler nachts grün angeleuchtet. Nach erfolgter Beleuchtungsumstellung der Haushalte wird voraussichtlich im kommenden Winter zu blau, der Farbe der Insel, gewechselt.

Im weiteren Verlauf des Jahres wird das glühbirnenfreie Ziel regelmäßig auf die Tagesordnung gebracht. Ständige Informationsmöglichkeiten und Informationsveranstaltungen, bei denen Glühbirnenalternativen direkt demonstriert werden, stehen dabei auf dem Programm. Ergänzt werden diese Veranstaltungen durch symbolträchtige energieeffiziente Lichtumrüstungen einzelner Bauwerke.

Unterstützung bei seinem Energiesparziel erhält Norderney von verschiedenen Seiten: Das lokale Elektrohandwerk steht bereit, um Privathaushalte und Gewerbetreibende über energieeffiziente Beleuchtung zu beraten, der lokale Energie- und Wasserversorger Wirtschaftsbetriebe Norderney bietet ebenfalls Informationen und Produktdemonstrationen. Der Elektrogroßhändler Sonepar und Philips liefern vergünstigte Energiesparlampen nach Norderney und das Inselmarketing Staatsbad Norderney unterstützt bei der Kommunikation.

"Wir freuen uns sehr, dass wir auf Norderney die Gelegenheit haben anschaulich zu demonstrieren, wie einfach der Wechsel zu energieeffizienter Beleuchtung ist. Außerdem wollen wir deutlich machen, dass es verschiedene qualitativ hochwertige Alternativen zur veralteten Glühbirne gibt. Neben der Energiesparlampe sind es Halogen- und LED-Lösungen mit denen wir zeigen, dass der Wechsel keinen Verzicht, sondern einen Gewinn an Qualität bei gleichzeitiger Einsparung von Ressourcen und auch Stromkosten bedeutet", so Robert Pfarrwaller, Geschäftsführer der Philips GmbH.

Insgesamt wird kalkuliert, dass die Norderneyer nach erfolgter Umrüstung jährlich mehr als 150.000 Euro Stromkosten sparen. Pro Haushalt liegt die Kostenentlastung bei der Stromrechnung bei kalkulierten 40 Euro pro Jahr.

"Wir appellieren bei unseren Norderneyer Mitbürgern also nicht nur an ihr 'grünes Gewissen' und ihren Inselstolz, wenn wir sie motivieren wollen, Norderney zur ersten glühbirnenfreien Insel zu machen. Gleichzeitig zeigen wir ihnen konkrete Sparmöglichkeiten auf", so Bürgermeister Ludwig Salverius.

Weitere Informationen für Medien:

www.norderney-gluehbirnenfrei.de

Stadt Norderney
Frank Ulrichs
Telefon: 0 49 32 - 9 20 - 2 51
E-Mail: frank.ulrichs@norderney.de

Staatsbad Norderney GmbH
Herbert Visser
Telefon: 0 49 32 - 8 91 - 1 57
E-Mail: visser@norderney.de

Wirtschaftsbetriebe Norderney GmbH
Tobias Pape
Telefon: 0 49 32 - 8 79 55
E-Mail: tobias.pape@norderney.de

Philips Deutschland GmbH
Klaus Petri
Telefon: 0 40 - 28 99 - 21 95
E-Mail: klaus.petri@philips.com

Original-Content von: Philips Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Philips Deutschland GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: