Kölner Stadt-Anzeiger

Kölner Stadt-Anzeiger: Michael Kretschmer, Vizechef der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, äußert sich im "Kölner Stadt-Anzeiger" (Donnerstagsausgabe) zum Bildungsetat

Köln (ots) - Der stellvertretende Vorsitzende der

CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Michael Kretschmer, hat kein Problem damit, wenn das Ziel, zehn Prozent des Bruttoinlandsprodukts für Bildung auszugeben, zeitlich nach hinten verschoben wird. "Wenn das Ziel 2015 nicht erreichbar ist und man es ein bisschen streckt, dann ist das in Zeiten der Wirtschaftskrise nicht entscheidend", sagte er dem "Kölner Stadt-Anzeiger" (Donnerstag-Ausgabe). "Wichtig ist, dass man sich zu dem Ziel nach wie vor bekennt und es so schnell wie möglich erreichen will. Das Entscheidende ist außerdem, dass man sich gegenseitig nicht blockiert. Denn eine Blockade würde die Akzeptanz des Föderalismus infrage stellen."

Pressekontakt:

Kölner Stadt-Anzeiger
Politik-Redaktion
Telefon: +49 (0221)224 2444
ksta-produktion@mds.de

Original-Content von: Kölner Stadt-Anzeiger, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kölner Stadt-Anzeiger

Das könnte Sie auch interessieren: