Messe Berlin GmbH

A B S C H L U S S B E R I C H T IFA 2008 hat die Erwartungen übertroffen Ein Riesenerfolg für Industrie, Handel und Besucher

    Berlin (ots) - Berlin, 3.September 2008 -  Bis zum Vormittag des 3. September besuchten rund 220.000 Teilnehmer aus dem In- und Ausland die IFA 2008. Mit einem Ordervolumen von über drei Milliarden Euro wurden zudem alle Erwartungen von Handel und Industrie übertroffen.

    Zuwächse von mehr als zehn Prozent bei Ausstellern, rund zehn Prozent mehr Ordervolumen und 24 Prozent mehr registrierte Fachhändler bestätigen den erfolgreichen Abschluss der weltweiten Leitmesse für Consumer Electronics und Home Appliances.

    Die Internationalität der diesjährigen IFA erreichte mit 1.245 Ausstellern aus 63 Ländern ein neues Rekordniveau. Der Anteil ausländischer Aussteller betrug 66 Prozent. Die Fachbesucher kamen aus 126 (2007: 93) Ländern, jeder dritte Fachbesucher kam aus dem Ausland. Auch die Medienpräsenz ist internationaler und repräsentativer als je zuvor. 6.560 Journalisten aus 67 Ländern (2007: 6.664 Journalisten aus 56 Ländern) besuchten die IFA 2008 in Berlin.

    Mit 122.000 Quadratmetern vermieteter Ausstellungsfläche, darunter 11.000 Quadratmeter temporäre Hallenfläche, ist die IFA die flächengrößte in ihrer Geschichte.

    Dr. Rainer Hecker, Aufsichtsratsvorsitzender der gfu erklärt: "Das erfolgreiche Konzept der IFA ist die exzellente Basis für den nachhaltigen geschäftlichen Erfolg für Industrie und Handel. Zusätzlich zu der erfolgreichen Präsentation der dynamisch wachsenden Consumer Electronics-Branche haben die neuen Aussteller der Elektrohausgeräteindustrie durch begeisternde Präsentationen den Besuchern und dem Fachhandel die Stärke ihrer Marken beeindruckend präsentiert. Sie bereichern das Portfolio der Leitmesse der Consumer Electronics mit überwältigenden Auftritten."

    Dr. Christian Göke, Geschäftsführer der Messe Berlin, betont: "Die IFA ist die wichtigste Orderplattform für Handel und Industrie. Mit der Integration der Elektrohausgeräte wird eine nie da gewesene Angebotsvielfalt geschaffen, wodurch die Qualität der IFA als Orderplattform noch weiter an Attraktivität zunimmt. Die Veranstalter und die Aussteller beider Branchen ziehen übereinstimmend eine positive Bilanz."

    Hans-Joachim Kamp, Vorsitzender des Fachverbandes Consumer Electronics im ZVEI: "Wir haben in Berlin allen Besuchern ein sehr breites und hochwertiges Markenspektrum präsentiert. Eine große Anzahl neuer Technologien und Produkte hat auf der IFA ihre Premiere erlebt. Unsere Bestrebungen, die Energieeffizienz unserer Produkte weiter zu steigern, erhalten durch die von der Politik geplante Energiesparprämie zusätzliche Unterstützung. Dies ist ein wichtiger Impuls, der von der IFA ausgeht."

    Jens Heithecker, IFA-Direktor: "Das phänomenale Medienecho hat jeden beeindruckt. Die an uns gestellten hohen Erwartungen wurden auch hier übertroffen. Die Berichterstattung erstreckt sich über die komplette Angebotsvielfalt der Produktneuheiten und brachte die Vielzahl der Highlights beider Branchen in die breite Öffentlichkeit."

    Dr. Reinhard Zinkann, Vorsitzender des Fachverbandes Elektro- Hausgeräte im ZVEI, Geschäftsführender Gesellschafter Miele & Cie. KG und Mitglied im Vorstand des ZVEI: "Die Premiere der HomeAppliances@IFA ist exzellent gelungen. Die Aussteller in diesem Bereich zeigten sich mit der Ordertätigkeit des Handels zufrieden. Auch der Zulauf der Messebesucher war sehr gut, das Interesse bei Fachbesuchern und Endgebrauchern für die Produkte der Hausgeräteindustrie war sehr hoch. Darüber hinaus hat uns die beeindruckende Medidenresonanz sehr positiv gestimmt, da wir die für uns wichtigen Themen, vor allem die Energieeffizienz prominent platzieren konnten. Unsere Erwartungen an die Messe wurden voll erfüllt."

    IFA Spiegelbild der Märkte Vom Flachbild-Giganten bis zum winzigen TV-Handy, vom mobilen Medienplayer bis zum kompletten Heimkino - die IFA präsentiert faszinierende Highlights aus allen Bereichen der Unterhaltung. Die gesteigerte Nachfrage nach Markengeräten und Qualität tragen dieses Wachstum.

    Komfortabler Lebensstil, gesunde Ernährung und schonende Zubereitung der Lebensmittel sind die globalen Trends bei den Hausgeräten.

    Zudem bestimmen politische und gesellschaftliche Diskussionen um CO2-Emissionen und Klimaschutz die Konsumententrends in beiden Bereichen.

    Internationales Medieninteresse Neben der Live-Berichterstattung nutzten zahlreiche Radio- und Fernsehsender die IFA, um mit ihren Zuhörern und Zuschauern direkt in Kontakt zu kommen. Fach- und Privatbesucher wurden durch zahlreiche Shows und Präsentationen abwechslungsreich und vielfältig unterhalten. Mit über 20 nationalen und internationalen Radio- und Fernsehsendern, die dieses Jahr auf der Messe vertreten waren, verzeichnet die IFA ein enormes internationales Medieninteresse. Auch die führenden deutschen TV-Sender ARD, ZDF und RTL waren in den Messehallen unter dem Funkturm präsent.

    Informatives Rahmenprogramm gut angenommen Traditionell ist die IFA zudem ein Podium für aktuelle Branchenthemen und Weichenstellungen der Medienpolitik. So erhielten Fachbesucher in diesem Jahr nicht nur auf den Ausstellerständen, sondern auch in über 80 renommierten Fachveranstaltungen und Foren detaillierte Fachinformationen.

    Die IFA International Keynotes standen auch dieses Jahr im Fokus des Interesses bei Medien und Fachbesuchern. Top-Manager der Branche zeigten aktuelle Fragestellungen, Themen und Trends aus den verschiedensten Bereichen der Consumer Electronics und erstmals der Elektrohausgeräte-Industrie auf.

    Unter der Überschrift medienwoche@IFA findet noch  bis 5.September die Berliner Medienwoche 2008 erstmalig im direkten Verbund mit der IFA statt. Dabei bilden die Konferenzen, Podien und Keynotes von Medienboard, Medienanstalt Berlin-Brandenburg und des IFA-Veranstalters gfu erstmals ein gemeinsames Kongressprogramm. Die IFA 2008 präsentiert zudem die dritte Staffel des Panelformats serviceforum@IFA. Ein traditioneller Treffpunkt für Fachhändler, Fachmärkte, Filialisten aus dem Consumer Electronics- und Elektrohausgeräte-Bereich, Fachbetrieben des Handels und Handwerks sowie aus der Industrie und den Medien.

    Unter der Moderation von Sabine Christiansen wurde unter anderem das CNBC-Format "Global Players" von der IFA 2008 live übertragen. Diese hochkarätige Sendung steht für den internationalen Dialog mit Top-Entscheidern aus Wirtschaft und Politik.

    Die exklusiven US-Panels mit Top-Journalisten aus den USA wurden ebenfalls sehr gut besucht.

    Firmen Statements Werner Eiben, IFA-Beauftragter der ARD: "Das IFA-Konzept "ARD - Ihr gutes öffentliches Recht" ist aufgegangen. Die in der Messehalle beispielhaft präsentierten Programme haben gegenüber den Fachbesuchern, Medienvertretern sowie den Besuchern aus aller Welt, vor allem aber aus Berlin und Brandenburg ihren Mehrwert präsentiert. Der Besucherstrom entsprach unseren Erwartungen"

    Cemal Seref Oguzhan Öztürk, General Manager, Beko: "Für uns ist die IFA entsprechend unseren Erwartungen sehr erfolgreich. Sie ist der wichtigste Platz, um unsere Kunden zu treffen."

    Volker Klodwig, Geschäftsführer, Bosch Hausgeräte GmbH: "Es ist auf der HomeAppliances@IFA gelungen,  den Handel, die Konsumenten und die Medien für die Innovationen zu begeistern. Der Handel hat in einer Einstimmigkeit, die ich so noch nie erlebt habe, erklärt, dass er sich auf der IFA gut aufgehoben fühlt. Und er hat das mit der Ordertätigkeit eindrucksvoll unterstrichen. Die Mischung der Besucherschaft aus Handel und Endverbrauchern trägt entscheidend zum Flair der Messe bei."

    Matthias Moschner, Marketing Direktor, De'Longhi Deutschland GmbH: "Wir waren vorsichtig optimistisch, aber optimistisch. Es gab durchaus Fragezeichen. Wir wussten vor allem nicht, ob der Handel die Messe annimmt. Jetzt können wir sagen, die Händler sind gekommen, die Händler haben auch gekauft. Unsere Vertriebsmitarbeiter werden in den nächsten Wochen das gute und positive Gefühl der Messetage mit zu den Händlern nehmen, die nicht nach Berlin kommen konnten."

    Statement Franz-Josef Hasebrink, Vorstandsvorsitzender der EK/servicegroup: "Die IFA hat mit der Erweiterung des Angebots zum richtigen Zeitpunkt gehandelt. Sie sorgt mit ihrer hohen medialen Präsenz für die Aufmerksamkeit, die das Thema Haushaltstechnik verdient. Die sehr positive Resonanz sowohl unserer ausstellenden Industriepartner als auch unserer Einzelhändler zeigt deutlich, dass mit der Ausweitung des Angebots die richtige Entscheidung getroffen wurde. Unsere großen Erwartungen an die IFA wurden dabei sogar noch übertroffen. Mit der "HomeAppliances @ IFA" ist die neue internationale Leitmesse für Haushaltsgeräte entstanden."

    Statement Klaus Wührl, Geschäftsführer Electrolux Deutschland: "Wir sind mit unserer IFA Premiere sehr zufrieden. Bereits vom Start weg wurde deutlich, dass die IFA vor allem von unseren Kunden - den Handelspartnern - als Ordermesse sehr gut angenommen wird. Überwältigend ist für uns aber auch das Medienecho: Zahlreiche Journalisten aus Funk, Fernsehen und Printmedien zeigten sich sehr interessiert an unseren Innovationen. Vor dem Hintergrund der stark gestiegenen Energiepreise stand hier eindeutig das Thema "Energieeffizienz bei Hausgeräten" im Vordergrund. Und schließlich begeisterte uns die enorme Resonanz seitens der Endverbraucher. Wie uns von allen Seiten bestätigt wurde, hat die Hausgeräte-Industrie auf dieser IFA für pralle Abwechslung in der buchstäblich "flachen" Welt der Flachbildschirme gesorgt. Damit ist uns ein gelungener Auftakt geglückt!"

    Statement Dr. Sonja Steves, ElectronicPartner GmbH: "Wie jedes Jahr sind wir gerne Gast und Aussteller auf der IFA. In diesem Jahr freuen wir uns ganz besonders, dass unsere Anregung umgesetzt wurde, die weiße Ware in die Ausstellung zu integrieren. Wir haben festgestellt, dass das Konzept bei den Endkunden gut angekommen ist. Auch wir ziehen eine positive Bilanz unserer IFA-Präsenz in Halle 7.1.C. Mit unserem Fokus auf dem Thema Energie-Effizienz konnten wir zusammen mit den Ausstellungen von Greenpeace Energy, dem Öko-Institut und dem Plus X Award sehr viele Verbraucher für das Thema "Klimaschutz und Energie-Energie-Effizienz" im Haushalt begeistern."

    Mechthild Knopp, Manager Marketing Communications, Epson Deutschland GmbH:"Die Stimmung ist durchweg zufrieden, unsere Erwartungen wurden getroffen. Die Qualität der Besucher ist wirklich gut, es sind sehr viel technisch Interessierte dabei."

    Gerald Plischke, Director Technical Services, Eutelsat visAvision GmbH:"Wir sind zufrieden, unsere Erwartungen haben sich erfüllt".

    Volker Müller, Geschäftsführer expert: "Ich fand die IFA Klasse. Die Ergänzung und Aufladung mit Weißer Ware ist gelungen. Die Weiße Ware hatte einen hohen Aufmerksamkeitsgrad in den Medien und bei den Besuchern. Die IFA hat einen guten Schwung für das Weihnachtsgeschäft gebracht."

    Jörg Hartmann, Senior Director, Consumer Business Germany, Fujitsu-Siemens:"Für uns ist die IFA eine wichtige Messe, die Resonanz ist sehr gut, was das Geschäft angeht. Auf Fachbesucherseite ist die IFA sehr international."

    Marc Kast. PR Manager, Garmin Deutschland GmbH: "Der Messeverlauf übertrifft unsere Erwartungen definitiv, wir sind rundum zufrieden. Was unsere Verkaufsmannschaft abends durchgibt, ist Daumen nach oben. Die Besucherfrequenz am Stand hat sich deutlich erhöht."

    Dr. Michael Peterseim, Geschäftsführer Grundig: "Die IFA 2008 war für Grundig eine überaus erfolgreiche Messe. Bei den Besucherzahlen konnten wir das hohe Niveau des Vorjahres halten, beim Ordervolumen haben wir das gute Vorjahresergebnis deutlich übertroffen. Das zeigt, dass der Handel im Bereich Unterhaltungselektronik optimistisch in die Zukunft blickt. Die Entscheidung der Messe, die Weiße Ware mit in das IFA-Angebot aufzunehmen, hat sich als sehr gut erwiesen. Unsere Kunden haben sehr gerne die Möglichkeit angenommen, unser gesamtes Angebot aus den Bereichen Unterhaltungselektronik und Elektrogeräte in Augenschein zu nehmen und zu ordern. Endgültig etabliert hat sich auch der jährliche Turnus, der den Entwicklungszyklen der Branche sehr viel besser entspricht."

    Mathias Brand, International Marketing Director der Harman Consumer Group International: "Die diesjährige IFA ist für Harman International wieder als grosser Erfolg zu werten und die anspruchsvollen Erwartungen wurden erfüllt. IFA gestaltet sich für Harman International als ideale Plattform, einem breiten Publikum, Unternehmen, Marken und Neuheiten zu präsentieren. Neben nationalen Handelspartnern wurde das Fachhandelszentrum von Handelspartern aus über 30 Ländern besucht, wo sie sich vor Ort vom Leistungsspektrum und den Neuheiten der Marken Harman Kardon, JBL, Infinity, AKG und Becker überzeugen konnten."

    Rolf Diehl, Geschäftsführer der JURA Elektrogeräte Vertriebs-GmbH: "Unsere hohen Erwartungen im Vorfeld der IFA wurden deutlich übertroffen. Der große Zuspruch von Verbrauchern, Fachhändlern und Medienvertretern für die Marke Jura bestätigt die Entscheidung, unsere Espresso- und Kaffee-Vollautomaten auf der HomeAppliances @ IFA 2008 zu präsentieren. Es hat sich gezeigt, dass der gemeinsame Auftritt der drei Premiummarken Miele, Liebherr und JURA in einer Halle insbesondere vom Fachpublikum positiv bewertet wurde. Das Highlight für unsere Fachbesucher war die neue Signatur Line mit ihren fünf Veredelungsvarianten."

    Jürgen Wilkin, General Manager Marketing & Communications, JVC Deutschland GmbH: "Wir sind mit dem Verlauf der IFA sehr zufrieden. Das betrifft sowohl die mit dem Handel getätigten Umsätze als auch die hohe Kundenfrequenz. Ebenso freuen wir uns über die sehr positive Medienresonanz. Die IFA 2008 hat sich für uns überaus gelohnt und wir sehen der nächsten IFA positiv entgegen."

    Lars Grothe, Marketingleiter Kenwood: "Durch die Integration der weißen Ware hat die IFA deutlich an Attraktivität gewonnen, was sehr begrüßenswert ist. Der Messeverlauf entsprach weitestgehend unseren Erwartungen; insbesondere, was das Ordervolumen des Handels betrifft."

    Luc Graré, Commercial Director bei LG Electronics: "Wir sind mit dem Verlauf der IFA 2008 hochzufrieden. Wir freuen uns, dass wir in diesem Jahr auf der IFA erstmals die Möglichkeit hatten, alle Produktbereiche einem breiten Publikum und den Händlern komprimiert auf nur einer Messe zeigen zu können. Das neue Konzept der IFA hat dazu beigetragen, dass die Messe für LG - auch im Hinblick auf das bevorstehende Weihnachtsgeschäft - ein voller Erfolg ist und unsere Erwartungen erfüllt wurden."

    Günther Sproll, Marketingleiter, Produktbereich Kühl- und Gefriergeräte, Liebherr-Hausgeräte GmbH: "Der Messeverlauf war weit positiver als wir uns das erwartet haben. Hier hat die Messe Berlin wirklich einen tollen Job gemacht. Wir haben sehr gute Abschlüsse getätigt, unsere Außendienst-Mitarbeiter sind äußerst zufrieden. Die Teilnahme war für uns ein Experiment - es hat geklappt, wir freuen uns auf die nächste IFA."

    Frieder C. Löhrer, Vorstandsvorsitzender der Loewe AG: "Die sehr positive Resonanz auf unsere Neuheiten in der Öffentlichkeit, deutlich mehr Besuch vor allem von unseren internationalen Handelspartnern und mehr Aufträge als im Vorjahr, machen die IFA für Loewe zu einem großen Erfolg."

    Dr. Norbert Kotzbauer, Geschäftsführer Metz Werke: "Es werden wertige Produkte nachgefragt. Die Produktneuheiten kommen beim Fachhändler gut an und werden sehr gut nachgefragt. Das durchschnittliche Bestellvolumen pro Händler ist deutlich höher als 2007, so dass wir im Auftragsvolumen auf der IFA 2008 zulegen konnten."

    Karin Padinger, Leitung Werbung, Miele &Cie. KG Vertriebsgesellschaft Deutschland: "Die Messe ist sehr, sehr erfolgreich verlaufen. Unsere Erwartungen wurden übertroffen, das gilt sowohl für den Endverbraucher- wie auch für den Händlerbereich. Wir haben hier eine Welt des Genusses geschaffen, in der der Fachhandel Miele erleben konnte, bis in den Abend nach Messeschluss hinein. Die Begeisterung unserer Händler hat sich voll auf uns übertragen."

    Thomas Hille, CEO Navigon: "Wir sind sehr zufrieden, unsere Erwartungen waren sehr hoch und haben sich bereits am Dienstag erfüllt. Wir treffen hier Distributoren und Retailer aus ganz Europa, Endverbraucher kommen aus 200, 300 Kilometern Entfernung, um bei uns vorbei zu schauen. Wir kommen gerne wieder."

    Holger Feldmann, Geschäftsführer Nespresso Deutschland GmbH: "Die IFA war für Nespresso ein Erfolg. An unserem innovativem Stand "Touch, Smell and Taste" konnten Endverbraucher und das Fachpublikum auf einer Gesamtfläche von über 800 Quadratmetern die Neuheiten der Nespresso Kaffeewelt erleben."

    Sven Martens, Gesamtvertriebsleiter Consumer Products, Olympus Deutschland GmbH: "Die IFA ist für uns hervorragend gelaufen. Viele Händler, Endverbraucher und Journalisten haben die Gelegenheit wahrgenommen, den Olympus Stand zu besuchen und sich unsere neuen Produkte anzusehen. Unser Konzept, den Bereich Audio in den Fokus zu stellen, wurde sehr gut angenommen. Die zeitnahe Verfügbarkeit der vorgestellten Produkte (auch aus dem Imaging Bereich) bedeutet für den Handel einen großen Vorsprung und sichert Flexibilität bei der Nachfrage. Außerdem ist es uns gelungen, über unseren Messeauftritt neue Kunden, sprich Händler aus dem UE-Bereich, zu gewinnen. Wir hatten tolles Feedback auf die margenorientierten Voice-Produkte, die Musik-Produkte und die neuen Kameras."

    Ralf Hansen, Leiter Communication, Panasonic: "Hier tobt der Bär, wir sind mit dem Messeverkauf vollauf zufrieden. Das Ordervolumen entspricht unseren Vorstellungen, die sehr hoch waren."

    Hendrik Köhler, Leiter der Philips Sparte Consumer Lifestyle: "Wir sind sehr zufrieden mit dem Verlauf der IFA 2008. Das neue Konzept der IFA, erstmalig Unterhaltungselektronik und Hausgeräte unter dem Dach einer Messe anzubieten, ist für Philips bestens aufgegangen. Neben der traditionell hohen Besucherzahl von Fachhändlern und Einkaufsentscheidern für Unterhaltungselektronik, verzeichneten wir eine Reihe von Fachbesuchern, die erstmalig auf der IFA waren und Hausgeräte für das bevorstehende Weihnachtsgeschäft orderten. Die rege Ordertätigkeit der Fachhändler und Einkäufern führte auch in diesem Jahr zu Auftragseingängen in dreistelliger Millionenhöhe."

    Horst Nikolaus, General Manager von Polaroid: "Die IFA war für Polaroid ein großartiger Erfolg. Wir konnten nicht nur viele interessierte Konsumenten an unserem Stand begrüßen, sondern auch zahlreiche Vertreter der Medien. Besonders großes Interesse fand der Polaroid PoGo, unser mobiler und tintenloser Sofortbild-Drucker."

    Thomas Wildöer, Vertriebsdirektor Saeco GmbH Deutschland: "Wir sind der Überzeugung, dass die HomeAppliances@IFA eine sehr gelungene Veranstaltung war, für die Weiße Ware und für Saeco. Wir haben den Endverbrauchern einen Ausblick in das Zusammenwachsen der verschiedenen Bereiche im Wohnumfeld geben können und einen hervorragenden Kontakt zum Fachhandel gehabt. Nicht zu vergessen ist das mediale Interesse, das die IFA und die Weiße Ware gefunden haben."

    Michael Kurpiers, Senior Manager Corporate Marketing, Samsung Electronics GmbH: "Die diesjährige IFA war die erfolgreichste von Samsung. Unsere Halle war von Beginn  an ein Besuchermagnet, wir hatten das subjektive Gefühl, dass unsere Halle immer voll war. Mit dem Verlauf sind wir hochzufrieden, der Fachbesucheranteil war um 25 Prozent höher im Vergleich zum Vorjahr. Die IFA ist ja immer auch eine Ordermesse, der Erfolg dieses Jahres wird das Ergebnis des vergangenen Jahres übertreffen."

    Frank Bolten CEO Sharp Electronics Deutschland/Österreich: "Die IFA ist wichtiger Trendsetter der Branche. Trotz eines aktuell schwierigen Konsumklimas ist der Enthusiasmus für den Digital Lifestyle ungebrochen. Wir sind mit dem Messeverlauf bislang hochzufrieden. Die Erweiterung der Messe um den Produktbereich "weiße Ware" sehen wir als belebendes Element. Das Interesse von Fachbesuchern, Journalisten und Endverbrauchern an diesem neuen IFA-Segment ist beeindruckend. Konsumenten begeistern sich zudem vor allem für die neueste Generation der großformatigen, ultraflachen LCD-TVs. Schon nach der Hälfte der IFA waren unsere Auftragsbücher gut gefüllt."

    Roland Hagenbucher, Geschäftsführer, Siemens-Electrogeräte GmbH: "Unsere Erwartungen wurden deutlich übertroffen. Die IFA war für uns die gewünschte Ordermesse. Unsere Umsatzerwartungen wurden im hohen Maße erfüllt. Dazu beigetragen hat sicherlich auch die Resonanz aller Medien im Vorfeld und zum Start der IFA. Ein solches Interesse hat die Weiße Ware in der Vergangenheit nie erfahren. Am meisten bestaunt wurde unser coolMedia, eine Kühlgefrierkombination mit integriertem LCD-Fernseher. Dieses Gerät symbolisiert die perfekte Kombination von brauner und weißer Ware. Wir werden im nächsten Jahr wieder kommen."

    Jeffry van Ede, Geschäftsführer der Sony Deutschland GmbH: "Wir sind äußerst zufrieden mit dem Verlauf der IFA 2008 und blicken auf einen rundum gelungenen Auftritt zurück. Der außergewöhnliche Sony Stand in Halle 4.2. wurde sowohl von den Konsumenten und Besuchern als auch von unseren Handelspartnern mit Begeisterung aufgenommen."

    Frank Cordes, Prokurist Telering: "Die Erweiterung der IFA 2008 um die Weiße Ware war für uns das wichtigste, um auch die anderen 50 Prozent unserer Händler am Stand begrüßen können. Diese Erwartungen wurden erfüllt."

    Hiroshi Nishimura, Vice President Consumer Products Toshiba Europe GmbH: "Auch auf der diesjährigen IFA können wir eine überwältigende Resonanz verzeichnen. Besonders positiv ist uns die gestiegene Anzahl fachkundiger Besucher auf unserem Stand aufgefallen, was für ein zunehmendes Interesse an neuen Trends der UE insgesamt spricht. Darüber hinaus sind wir sowohl mit unserem Umsatz als auch mit unserer Medienpräsenz und den Besucherzahlen überaus zufrieden - unsere Innovationen und Produkthighlights wie intelligente Bildverbesserungstechnologien sind sehr gut angekommen. Somit lässt sich sagen, dass die IFA 2008 für Toshiba ein voller Erfolg war."

    Stefan Kühn, Vice President Sales Central & Eastern Europe, TomTom:"Unsere Umsätze liegen im Rahmen der Erwartungen. Die Frequenz der Fachbesucher ist gut.

    Ronald Boele, Product Manager, Vogel's: Wir hatten sehr viele Kunden und Interessenten hier am Stand, vor allem Händler. Es waren mehr als im vergangenen Jahr. Sie kamen vorrangig aus Europa, unserem Hauptmarkt, neben Deutschland zum Beispiel aus Frankreich, Italien, Holland und Belgien. Für uns war es eine gute Messe.

    Thomas Grimm, Marketingchef des ZDF: "Wir sind mit dem Publikumsecho auf unser Messekonzept 'Wissen schaffen" sehr zufrieden. Das unterhaltsame Programm um die ZDF-Wissenschaftsmoderatoren Karsten Schwanke und Prof. Harald Lesch ist bei den IFA-Besuchern angekommen."

Pressekontakt:
Messe Berlin GmbH
Nicole Jahn
Pressereferentin
Messedamm 22
D-14055 Berlin
Tel.: +49 30 3038-2217
Fax: +49 30 3038-2071
jahn@messe-berlin.de

gfu
Presse- & Öffentlichkeitsarbeit
Roland M. Stehle
Tel.: +49 911 3777900
Fax: +49 911 3777901
stehle@gfu.de

Original-Content von: Messe Berlin GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Messe Berlin GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: