Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV)

Gesetzliche Unfallversicherung: Weniger Arbeitsunfälle im ersten Halbjahr 2015

Berlin (ots) - Die Zahl der meldepflichtigen Arbeitsunfälle ist im ersten Halbjahr 2015 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum weiter zurückgegangen. Das geht aus vorläufigen Zahlen der Berufsgenossenschaften und Unfallkassen hervor, die ihr Verband, die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV), heute veröffentlicht hat. Danach sank die Zahl der meldepflichtigen Arbeitsunfälle von 430.939 auf 420.447 (-2,4 Prozent). Die Zahl der Unfälle auf dem Weg zur Arbeit blieb mit 87.070 nahezu unverändert. Bei den schweren Arbeits- und Wegeunfällen, insbesondere den Rentenfällen, zeigt sich jeweils der gleiche Trend. 200 Arbeitsunfälle endeten tödlich, 10 weniger als im Vorjahr. Die Zahl der tödlichen Wegeunfälle stieg dagegen um 19 auf 140.

"Angesichts der anhaltend guten Konjunktur geht gerade von den gesunkenen Arbeitsun-fallzahlen im ersten Halbjahr ein positives Signal aus"; sagte DGUV-Hauptgeschäftsführer Dr. Joachim Breuer: "Wenn der Trend sich fortsetzt, könnte 2015 ein gutes Jahr für den Arbeitsschutz werden."

Die gesetzliche Unfallversicherung auf der Messe A+A

Vielfalt im Arbeitsschutz ist das zentrale Thema am Gemeinschaftsstand der gesetzlichen Unfallversicherung auf der Arbeitsschutz-Messe A+A in Düsseldorf vom bis 27.-30. 10. 2015. Darüber hinaus wird es auch wieder eine Themeninsel zur aktuellen Präventionskampagne "Denk an mich. Dein Rücken" geben. (Stand der DGUV in Halle 10 Stand Nr. A78 bis G78)

An dem A+A-Kongress beteiligen sich die DGUV, Berufsgenossenschaften und Unfallkassen mit Foren, Workshops und Veranstaltungen. Highlights sind zum Beispiel die Verleihung des Deutschen Arbeitsschutzpreises am 27. 10. 2014 und die Veranstaltung "Aufwind für Sicherheit und Gesundheit durch eine Kultur der Prävention - Klimawandel in Unternehmen", die ebenfalls am 27. Oktober von 15 bis 18 Uhr im CCD Süd/ Raum 3 stattfinden wird.

Pressekontakt:

 
Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV)
Pressestelle
Stefan Boltz
Tel.: 030 288763768
Fax: 030 288763771
E-Mail: presse@dguv.de
Original-Content von: Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV)

Das könnte Sie auch interessieren: