PHOENIX

PHOENIX-Diskussion "Nach Hitler - Radikale Rechte rüsten auf" / Donnerstag, 28. Juni 2001, 22.30 Uhr

Bonn (ots) - PHOENIX ergänzt mit einer aktuellen Diskussion die dreiteilige ARD- Reihe "Nach Hitler - Radikale Rechte rüsten auf" zum Rechtsextremismus in Deutschland. Jürgen Engert diskutiert im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig mit kompetenten Gästen über die Hintergründe des sozialen und politischen Phänomens Rechtsradikalismus. Zu Gast sind Prof. Gesine Schwan, Präsidentin Europa-Universität Viadrina Frankfurt/Oder, Uta Leichsenring, Polizeipräsidentin Eberswalde, Prof. Richard Schröder, Publizist und Theologe, Humboldt-Universität Berlin, Dr. Peter Rieker, Deutsches Jugendinstitut e.V., Leipzig / Projekt "Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit", Jan Peter, Autor der MDR-Dokumentation. Die Fernsehdiskussion ist eine Gemeinschaftsproduktion von PHOENIX mit dem MDR und dem Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig. Damit setzt PHOENIX seine Zusammenarbeit mit beiden Partnern fort, die bei der PHOENIX-Ausstrahlung der ARD-Reihe "Die Vertriebenen - Hitlers letzte Opfer" und der Podiumsdiskussion zum Thema im März diesen Jahres begann. Die Diskussions-Sendung wird am Donnerstag, 28. Juni, um 19.00 Uhr, im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig mit Publikum aufgezeichnet. Einlass ist um 18.30 Uhr. PHOENIX zeigt die dreiteilige Reihe "Nach Hitler - radikale Rechte rüsten auf" als Vorab-Premiere jeweils donnerstags, dem 14. Juni (Teil 1 Täter), 21. Juni (Teil 2 Führer), und am 28. Juni, um 20.15 Uhr (Teil 3 Verführer). Das Erste sendet alle drei Teile um 21.45 Uhr. ots Originaltext: PHOENIX Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Rückfragen: PHOENIX-Kommunikation, Regina Breetzke Telefon: 0228/ 9584-193, presse@phoenix.de Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: PHOENIX

Das könnte Sie auch interessieren: