PHOENIX

Koenigs (Grüne): Armeeausbildung in Afghanistan ohne Sicherheitsarchitektur für Region wäre zusätzliches Risiko

    Bonn (ots) - Bonn/Berlin, 10. Februar 2010 - Der ehemalige UN-Sonderbeauftragte für Afghanistan, Tom Koenigs (Bündnis 90/Die Grünen), hat zum Aufbau überregionaler Sicherheitsstrukturen in Afghanistan gemahnt. Im von PHOENIX und Deutschlandradio produzierten FORUM PARISER PLATZ sagte Koenigs: "Wenn wir jetzt die afghanische Armee sehr gut ausbilden und unterstützen und es nicht fertig kriegen, gleichzeitig in der Region eine Sicherheitsarchitektur zu schaffen, die diese dann auch einbindet und trägt, schaffen wir ein zusätzliches Risiko." Dies käme dann zum Sicherheitsproblem Pakistan hinzu. Dort verschleiße sich "ein fragiler Staat, mit vielen der früheren Taliban im Norden, ein Atomstaat, in Konflikten mit seinen Nachbarländern."

    In derselben Sendung begrüßte der Grünen-Politiker die Bestrebungen der UN und der Londoner Afghanistan-Konferenz: "Für mich ist der wichtigste Impuls, der von der neuen Administration in New York und der Londoner Konferenz ausgeht, der Versuch, eine aktive Diplomatie in der Region zu machen. Denn sonst passiert es uns genauso wie mit den Mudschaheddin 1989, dass die Falschen die Waffen haben. 89 haben wir die Afghanen alleine gelassen, auch das dürfen wir nicht wieder machen."

Pressekontakt:
PHOENIX
PHOENIX-Kommunikation
Telefon: 0228 / 9584 193
Fax: 0228 / 9584 198
pressestelle@phoenix.de

Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PHOENIX

Das könnte Sie auch interessieren: