NABU

NABU verleiht den "Dinosaurier des Jahres 2000"

    Bonn (ots) - Während sich ganz Deutschland zwischen Weihnachten
und Silvester in wohliger Besinnlichkeit räkelt, pflegt der
Naturschutzbund NABU eine andere gute Tradition. Wir ehren jene
Persönlichkeit des öffentlichen Lebens, die sich im Jahr 2000 durch
besonders nachhaltige Dummheit in Sachen Natur- und Umweltschutz
hervorgetan hat, mit dem peinlichsten aller Umweltpreise: dem
"Dinosaurier des Jahres".
    
    Im letzten Jahr durfte sich der baden-württembergische
Ministerpräsident Erwin Teufel über die begehrte Trophäe freuen.
Seine potenziellen Nachfolger treten sich auf die Füße: Wird es
Angela Merkel für ihre Amnesie in Sachen Ökosteuer? Bauern-Chef Gerd
Sonnleitner für die Chuzpe, mit der er die Verursacher der
Agrarskandale zu Opfern stilisiert? Oder jemand aus der Garde der
klimapolitischen Bremser? Auf einer Pressekonferenz in Hamburg werden
wir es Ihnen verraten.
    
    Termin  Donnerstag, 28. Dezember 2000, 12:00 Uhr
    Ort:      Hamburg, "Galeria" im Hotel Steigenberger,
                 Heiligengeistbrücke 4
    mit:      Jochen Flasbarth, Präsident des NABU
    
    Nach der Laudatio durch NABU-Präsident Jochen Flasbarth werden wir
zumindest einen Versuch unternehmen, die Auszeichnung an den
Preisträger oder die Preisträgerin zu bringen. Bei der Dino-Trophäe
handelt es sich um eine aus Zinn gegossene, 40 cm lange, 20 cm hohe
und 2,6 kg schwere Nachbildung einer Riesenechse.
    
    Wir würden uns freuen, Sie begrüßen zu können.
    Mit freundlichen Grüßen
    Bernd Pieper, NABU-Pressesprecher
    
ots Originaltext: NABU
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
Tel: 0228/4036141

Original-Content von: NABU, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: NABU

Das könnte Sie auch interessieren: