DVAG Deutsche Vermögensberatung AG

Deutsche Vermögensberatung AG: Seit langem für gesetzliche Regelung des Vermögensberaterberufes
Darstellungen im Spiegel sind falsch

Frankfurt (ots) - Die im Spiegel 7/2000 angestellte Vermutung, die Deutsche Vermögensberatung AG, Frankfurt/Main, hätte 1997 und 1998 mit Parteispenden versucht, gesetzliche Regelungen zu verhindern oder zu beeinflussen, entbehrt jeder Grundlage und ist falsch. Die Deutsche Vermögensberatung AG hat zu keinem Zeitpunkt versucht, mit Spenden Einfluß auf die Gesetzgebung zu nehmen. Sie weist deshalb solche Verdächtigungen als abwegig zurück. Die Fakten widerlegen eindeutig die im Spiegel angestellten Spekulationen: 1. Die Absurdität der Spiegel-Behauptungen wird vor allem daran deutlich, daß der Alleinvorstand der Deutschen Vermögensberatung AG, Dr. Reinfried Pohl, an den Vorbereitungen des Gesetzentwurfes aktiv mitgewirkt und ihn befürwortet hat. 2. Im Geschäftsbericht der Deutschen Vermögensberatung AG für das Jahr 1998 heißt es u.a.: "Wir unterstützen die Initiative des Gesetzgebers um eine staatliche Anerkennung des Vermögensberaterberufes und die Festlegung einer Mindestqualifikation. Mit unserem hohen Qualitätsstandard haben wir uns seit Jahren darauf vorbereitet und fühlen uns hierfür gut gerüstet." Damit wird exakt das Gegenteil von dem bewiesen, was der Spiegel in seiner Ausgabe 7/2000 zu insinuieren beabsichtigt. Allein in den letzten fünf Jahren hat die Deutsche Vermögensberatung AG über 200 Mio. DM für die Qualifizierung ihrer Vermögensberater investiert. Die Unternehmensführung würde eine gesetzliche Regelung und staatliche Anerkennung des Vermögensberaterberufes sehr begrüßen, um so eine wirkungsvolle Bekämpfung der Fehlentwicklungen und der teils kriminellen Aktivitäten durch unseriöse Personen auf dem "grauen Kapitalmarkt" zu erreichen. ots Originaltext: DVAG Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de Ansprechpartner: Sybille Reitz, Tel. 0 69/23 84-471 Fax. 0 69/23 84-570 e-mail: Sybille.Reitz@dvag.com Mobil: 0172/6918963 Original-Content von: DVAG Deutsche Vermögensberatung AG, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: