Axel Springer SE

Abwehrmaßnahmen des Axel Springer Verlages gegen Gratiszeitung in Köln ausgesetzt

    Hamburg (ots) - Das Landgericht Berlin hat am gestrigen Dienstag,
4. Januar 2000, seine auf Antrag des Axel Springer Verlages am 17.
Dezember 1999 erlassene einstweilige Verfügung bekräftigt. Mit dieser
Entscheidung wird der Schibsted AG die kostenlose Verteilung einer
vollwertigen Tageszeitung untersagt, nicht, wie Schibsted
fälschlicherweise behauptet, die Herausgabe einer Tageszeitung
überhaupt.
    
    Sofern die Schibsted AG dem seit dem 21. Dezember 1999 wirksamen
gerichtlichen Verbot Folge leistet und die kostenlose Verteilung der
Tageszeitung "20 Minuten Köln" aussetzt oder beendet, wird auch der
Axel Springer Verlag seine als Abwehrmaßnahme gestartete Zeitung
"Köln extra" nicht weiter erscheinen lassen.
    
    Der Axel Springer Verlag wird seinen bekannten Rechtsstandpunkt
zur Frage des Gratisvertriebs von Tageszeitungen bis zu einer
abschließenden gerichtlichen Klärung konsequent verfolgen, behält
sich allerdings erneute Marktaktivitäten zur Abwehr von
Gratiszeitungen vor, sofern diese erforderlich werden.
    
    
ots Originaltext: Axel Springer Verlag AG
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

Für weitere Informationen steht Ihnen Edda Fels zur Verfügung.
Telefon: (0 40) 3 47-2 20 71
E-Mail: efels@asv.de

Diese Presseinformation kann im Internet unter www.asv.de abgerufen
werden. Nutzen Sie auch unseren kostenlosen Newsletter-Service unter
www.asv.de/presse: Minutenaktuell erhalten Sie kostenlos die neuesten
Presseinformationen des Axel Springer Verlages bequem per E-Mail.

Original-Content von: Axel Springer SE, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Axel Springer SE

Das könnte Sie auch interessieren: