Bundesverband Presse-Grosso e.V.

Presse-Grosso setzt Innovationsprozess für Pressevertriebsmarkt fort

Köln (ots) - Der Bundesverband Presse-Grosso setzt im Jahr seines 60-jährigen Bestehens den Innovationsprozess zur Förderung der Effizienz des Grosso-Vertriebssystems fort. Im Rahmen seiner Hauptversammlung am 13./14. September 2010 in Baden-Baden präsentierte der Verband Ergebnisse aktueller Branchenprojekte aus den Bereichen Vertriebsmarketing und Datenmanagement. Die Initiativen sind Teil des 2009 verabschiedeten Veränderungsprogramms des Verbandes, das die strategischen Felder Innovation, Effizienz und Service vorsieht.

Während die Anzeigenmärkte wieder wachsen hat der Konjunkturaufschwung den Presseeinzelverkauf bisher nicht erreicht. Der Presseabsatz über den Groß- und Einzelhandel verliert nach den vorläufigen Zahlen des Verbandes im ersten Quartal 2010 erneut 3,47 Prozent. Der Presseumsatz ging ca. 1,13 Prozent zurück. Der Verbandsvorsitzende Frank Nolte gab in seinem Referat die Leitlinie des Berufsstandes in herausfordernden Zeiten vor: "Dank betrieblicher Optimierung, Kooperation und Integration auf der einen sowie aktivem Vertriebsmarketing auf der anderen Seite ist das deutsche Grosso-System im Vergleich zum Ausland gut aufgestellt. Der Pressegroßhandel nimmt auch in Zukunft seinen gesellschaftlichen Vollversorgungsauftrag effizient und kraftvoll wahr."

Der Zweite Vorsitzende Robert Herpold präsentierte die Neufassung des Koordinierten Vertriebsmarktings. Das KVM ist der gemeinsame vertriebliche Leistungsrahmen von Verlagen und Presse-Grosso. In den vergangenen Monaten hatte eine gemeinsame Projektgruppe des Grosso-Verbandes und der Verlegerverbände den zentralen Beschrieb des Vertriebsmarketings für den Pressevertrieb überarbeitet. "Die Neufassung spiegelt die Innovationen der letzten Jahre im Vertriebsmarketing wieder", betonte Herpold. Da das Marketing in Richtung Einzelhandel permanent fortentwickelt wird, soll das KVM in Zukunft regelmäßig aktualisiert werden.

Der Verband baut zudem sein Serviceangebot zur Marktanalyse und Marktbearbeitung aus. Ab 2011 stellt das Presse-Grosso sein Data Warehouse auch Verlagen und Nationalvertrieben sowie Pressegroßhändlern, die nicht im Verband organisiert sind, zur Nutzung bereit. Hierauf einigten sich der Grosso-Verband und die Verlegerverbände am 14. September in Baden-Baden im Rahmen einer Kooperationsvereinbarung. Ziel der Kooperation ist die dauerhafte Verbesserung der Marktausschöpfung durch brancheninterne Benchmarks. Das vom Grosso-Verband mit einem inzwischen siebenstelligen Investitionsvolumen entwickelte Data Warehouse ist eine einzigartige Branchenlösung zur Analyse des deutschen Zeitungs- und Zeitschriftenmarktes. Wöchentlich werden Objektfolgedaten, d.h. titelbezogene Verkaufs- und Regulierungsdaten wie Bezugs- und Remissionszahlen, sowie Objektstammdaten und soziodemographische Daten gesammelt, aufbereitet und veredelt.

Mit Blick auf die Unterstützung des presseführenden Einzelhandels zogen die Verantwortlichen des Grosso-Verbandes in Baden-Baden eine positive Zwischenbilanz. Dem Service-Gedanken des Veränderungsprogramms folgend wurde in den zurückliegenden Monaten das ECR-Projekt Verkaufstägliche Marktbeobachtung am Point of Sale (VMP) signifikant ausgebaut - bundesweit 13.184 Einzelhändler und damit rund 1.200 Händler mehr als im Vorjahr nutzen die Vorteile des VMP-Projektes. Mit dem bundesweiten VMP-Panel schuf der Verband zu Beginn des Jahres 2010 zudem ein neues Marktbeobachtungsinstrument zur Analyse des aktuellen Abverkaufs der im Handel befindlichen Printprodukte. Seit Januar 2010 können auch Verlage und Nationalvertriebe VMP-Daten über das VMP-Webportal abrufen und tagesaktuelle Auswertungen in hoher Qualität erstellen.

Die Qualitätsoffensive "Grosso, die tun was!" des Grosso-Verbandes Presseeinzelhandel zunehmender Beliebtheit. Im ersten Halbjahr des Jahres 2010 realisierte das Presse-Grosso mit rund 3.100 Aktionen zur Verbesserung der Regalsituation und Pressepräsentation das bisher beste Ergebnis. Seit dem Start der Marketingoffensive im Jahr 2007 hat der Pressegroßhandel bundesweit mehr als 19.000 Maßnahmen in über 6.500 Einzelhandelsgeschäften erfolgreich umgesetzt.

Pressekontakt:

Kai-Christian Albrecht (ka@bvpg.de)
Bundesverband Presse-Grosso e.V.,
Händelstraße 25-29,
50674 Köln,
Tel.: 0221/921337-0,
Fax: 0221/921337-44,
E-Mail: bvpg@bvpg.de ,
Internet: www.pressegrosso.de,

Original-Content von: Bundesverband Presse-Grosso e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundesverband Presse-Grosso e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: