Märkische Oderzeitung

Märkische Oderzeitung: Kommentarauszug zu den Ermittlungen im Fall des Bundeswehr-Oberst Klein:

    Frankfurt/Oder (ots) - Der Fall hat Sprengkraft. Fest steht, dass der deutsche Oberst Klein beim Luftschlag in Kundus gegen diverse Einsatzregeln verstieß. Umstritten ist, ob der Angriff militärisch angemessen war. Das bejaht jetzt nach dem Generalinspekteur Schneiderhan auch der neue Verteidigungsminister Guttenberg. Selbst enge NATO-Verbündete sehen das anders. Die Bundesanwaltschaft muss nun klären, ob Klein möglicherweise nach dem Völkerstrafgesetzbuch für Kriegsverbrechen belangt wird. Das wäre ein Novum und hätte internationale Signalwirkung. Dazu wird es vermutlich nicht kommen, weil kaum nachzuweisen sein dürfte, dass der Oberst den Tod unverhältnismäßig vieler Zivilisten billigend in Kauf genommen hat. Ein Beigeschmack wird trotzdem bleiben.

Pressekontakt:
Märkische Oderzeitung
CvD

Telefon: 0335/5530 563
cvd@moz.de

Original-Content von: Märkische Oderzeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Märkische Oderzeitung

Das könnte Sie auch interessieren: