Bundesverband Presse-Grosso e.V.

Presse-Grosso: Aufbau eines Parallel-Vertriebs ist nicht zeitgemäß!

Köln (ots) - Nach Auffassung des Bundesverbandes Presse-Grosso ist die Entwicklung in den norddeutschen Vertriebsräumen Elmshorn und Stade, in denen die Bauer Verlagsgruppe einen Parallel-Vertrieb aufbauen will, nicht zeitgemäß und stellt die Systemessentials in Frage. Der Berufsstand setzt sich dafür ein, dass die zuständigen Vollsortiments-Grossisten weiterhin die ungeteilte Auslieferung des gesamten Pressesortiments wahrnehmen können. Die gebietsbezogene Alleinauslieferung ist die effiziente Konsequenz der Essentials des bewährten Vertriebssystems, um die Aufgabe einer flächendeckenden und neutralen Presseversorgung im Einzelhandel logistisch und wirtschaftlich durch den Pressegroßhandel sicherstellen zu können. Das Prinzip "Alles aus einer Hand" muss auch im Interesse des Einzelhandels erhalten bleiben.

Die Bauer Vertriebs KG hatte mit Schreiben vom 20. Oktober den Presse-Grossisten Grade, Elmshorn, und Mügge, Stade, die Auslieferung der Titel der Bauer Verlagsgruppe mit Wirkung zum 28.02.2009 ohne Angabe von Gründen gekündigt. Ab diesem Zeitpunkt soll die Auslieferung durch den verlagseigenen Pressevertrieb Nord erfolgen. Die Bauer Verlagsgruppe vertreibt ca. 40 Zeitschriften in Deutschland und ist eigenen Angaben zu Folge Marktführer in den Segmenten Programmzeitschriften, wöchentliche Frauenzeitschriften sowie Jugendzeitschriften.

Die Mitglieder des Bundesverbandes Presse-Grosso sichern den betroffenen Kollegen in Norddeutschland die volle Unterstützung zu mit dem Ziel, die systemkonformen Verhältnisse wieder herzustellen.

Pressekontakt:

Bundesverband Presse-Grosso e.V., Händelstraße 25-29, 50674 Köln, 
Tel.: 0221/921337-0, Fax: 0221/921337-44, E-Mail: bvpg@bvpg.de ,
Internet: www.pressegrosso.de, Kontakt: Kai-Christian Albrecht
(ka@bvpg.de)
Original-Content von: Bundesverband Presse-Grosso e.V., übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: