Der Tagesspiegel

Der Tagesspiegel: Verbundnetz Gas schmiedet Abwehrbündnis gegen Übernahme durch EWE

    Berlin (ots) - Nach Informationen des "Tagesspiegel" (Samstagsausgabe) hat  das Leipziger Ferngasunternehmens Verbundnetz Gas (VNG), die auch zu den Lieferanten der Berliner Gasag zählt, ein Abwehr-Bündnis gegen die Übernahme-Gelüste des Oldenburger Versorgers EWE geschmiedet.

    Den Informationen zufolge ist der finanzstarke deutsche Chemiekonzern BASF mit seiner Tochter Wintershall bereit, zusammen mit der ebenfalls überaus liquiden russischen Gazprom ins Bieterrennen um eventuell frei werdende VNG-Anteile einzusteigen. Zusammen halten BASF/Wintershall und Gazprom derzeit bereits 21,5 Prozent der VNG-Anteile. Die EWE dagegen hält 47,9 Prozent der Anteile. Weitere 25,79 Prozent liegen bei zwölf ostdeutschen Kommunen.

    Während sich BASF/Wintershall zu der Angelegenheit bislang noch bedeckt hält, bestätigten Gazprom-Kreise das Zweckbündnis.

    EWE bemüht sich seit längerem darum, einzelne Städte aus den kommunalen Bündnis herauszubrechen und deren Anteile zu übernehmen. Einen ersten Vorvertrag mit Jena hat EWE-Chef Werner Brinker bereits abgeschlossen. Allerdings wackelt dieser Deal, denn die Kommunen haben sich untereinander auf ein Vorkaufsrecht verständigt, so dass Jena die Übertragung seiner VNG-Aktien an die Oldenburger nicht ohne das Einverständnis der anderen Kommunen hätte zusagen dürfen. Die haben daher Klage gegen den Vorvertrag eingereicht, über die am 17. September verhandelt werden soll.

    Inhaltliche Nachfragen bitte an: Der Tagesspiegel, Ressort Wirtschaft, Tel. 030/26009-260

Pressekontakt:
Der Tagesspiegel
Chef vom Dienst
Thomas Wurster
Telefon: 030-260 09-308
Fax: 030-260 09-622
cvd@tagesspiegel.de
 

Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell