Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Streit zwischen Warsteiner und Ex-Chef Möller-Hergt geht weiter

    Essen (ots) - Die Auseinandersetzung zwischen der Warsteiner-Brauerei und ihrem früheren Generalbevollmächtigten Gustavo Möller-Hergt geht weiter. Nach Informationen der in Essen erscheinenden "Westdeutschen Allgemeinen Zeitung" (WAZ), Mittwochausgabe, hat Warsteiner eine Sonderprüfung bei der argentinischen Brauerei-Tochter Casa Isenbeck durchgeführt. Möller-Hergt war dort Vorstandsvorsitzender und damit verantwortlich für das operative Geschäft. "Warsteiner vermutet dort Unregelmäßigkeiten", hieß es im nahen Umfeld der sauerländischen Brauerei-Gruppe. Ein Warsteiner-Sprecher wollte sich dazu auf Nachfrage nicht äußern. Der argentinische Markt mit Casa Isenbeck ist für Warsteiner ein wesentlicher Geschäftsbereich. Allein der Ausstoß der Biermarke Isenbeck lag im vergangenen Jahr bei knapp einer Million Hektoliter. Möller-Hergt und die Warsteiner-Anwälte stehen sich momentan wegen der Zahlung von Monatsgehältern vor Gericht gegenüber.

Pressekontakt:
Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 / 804-2727
zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: