Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: PCB-Skandal in Dortmund - Nur die Spitze. Kommentar von David Schraven

Essen (ots) - Der Skandal um die Giftfirma Envio ist auf eine verantwortungslos, wenn nicht gar kriminell agierende Unternehmensspitze zurückzuführen. Das ist schlimm.

Doch wirklich erschreckend ist, dass jahrelang alle Kontrollen versagt haben. So gelang es den Managern nicht nur, ihre Profitgier über die Gesundheit ihrer Mitarbeiter zu stellen, ohne dass die aufsichtführende Bezirksregierung in Arnsberg etwas bemerkt hätte. Die Giftmischer in Dortmund konnten sich auch in Öko-Fonds einschleichen, um an der Börse als besonders umweltfreundliches Unternehmen durchzustarten. Erst nach Jahren hatte einer der grünen Zertifikat-Verteiler etwas dagegen.

Der Skandal beweist, dass die Kontrollen von Gift-Firmen auch nach etlichen Skandalen in Nordrhein-Westfalen immer noch zu lasch sind. Erinnert sei nur an den PFT-Fall in der Ruhr, in dessen Verlauf ebenfalls unter den Augen der Aufsichtsbehörden krebserregende Stoffe in einen Trinkwasserfluss abgeleitet werden konnten.

Es kann gut sein, dass der Dortmunder Fall nur ein Beispiel ist für andere Firmen, die weiter unentdeckt Gift in die Umwelt ablassen. Zu leiden haben am Ende immer die Menschen.

Pressekontakt:

Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 / 804-6528
zentralredaktion@waz.de
Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: