Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Rot-Grün redet mal mit der FDP - Es flackert die Ampel. Kommentar von Ulrich Reitz

Essen (ots) - Jetzt also die Ampel. Korrektur: Gespräche über die Ampel. Korrektur: Sondierungen. Es geht um die SPD, die Grünen und die FDP. Die FDP? Wer ist die FDP in diesem Zusammenhang?

Es gibt sie nicht, die FDP. Der Parteichef sagt: Über Koalitionen entscheidet die Partei. Das mag ja sein, rein politikwissenschaftlich betrachtet. Aber gelebt wird eine Koalition immer (!) in der Fraktion, entscheidend ist der Fraktionsvorsitzende. Würde Herr Pinkwart (das ist der Parteivorsitzende) eine Ampel ernsthaft wollen, müsste Herr Papke (das ist der Fraktionschef) zurücktreten. Oder die letzten seiner politischen Jahre jeden Morgen in den Tropenholz-Tisch beißen, wie der große Rest seiner liberalen Parlamentarier-Kollegen. Hannelore Kraft wird also vermutlich Folgendes sondieren: Herr Papke, können wir uns auf Sie verlassen? Was sagt der Mann dann?

Die eine FDP sagt: Demokraten müssen reden. Das ist edel. Die andere FDP sagt: Wer redet, verliert Gönner. Das ist teuer. Was tun?

Leider ist es schon für die Frage zu spät. Wenigstens kam aus Berlin allerlei Wegweisung. Anfangs sagte Westerwelle: Nein. Dann sagte Westerwelle: Vielleicht doch. Da geht noch was, sagen Spötter. Nur, was?

Pressekontakt:

Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 / 804-6528
zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: