Shell Deutschland Oil GmbH

Shell: Solar Informations-Zentrum eröffnet

Hamburg / Gelsenkirchen (ots) - Mit der Eröffnung des Photovoltaik Informations-Zentrums am 24. Mai 2000 in Gelsenkirchen hat die Shell Solar Deutschland GmbH einen weiteren Schritt in ihrer jungen Firmengeschichte getan. Zusammen mit der Solarzellenfabrik und dem Verwaltungsgebäude bildet das neue Besucherzentrum nicht nur eine architektonische Einheit, sondern bietet zudem umfassende und firmenneutrale Informationen rund um das Thema Solarenergie. Die Einweihung erfolgte durch Ernst Schwanhold, Minister für Wirtschaft und Mittelstand, Technologie und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen. Das Photovoltaik Informations-Zentrum (PiZ) schließt sich direkt an die weltweit modernste Solarzellenfabrik an, die im November vergangenen Jahres den Betrieb aufgenommen hatte. Zusammen mit dem Wissenschaftspark in Gelsenkirchen und der Ein-Megawatt-Anlage in Herne, Verwaltungsakademie des Landes NRW, bildet es die Expo-Außenstelle "Solardreieck". "Das neue Photovoltaik Informations-Zentrum wird vielen Bürgern die Zukunftschancen der Sonnenenergie anschaulich vermitteln. Damit leisten wir in Nordrhein-Westfalen einen wichtigen Beitrag zur breiten Akzeptanz dieser Zukunftstechnologie und führen den Strukturwandel des Ruhrgebietes erfolgreich fort", sagte Schwanhold. Dr. Frithjof Kublik, Bereichsleiter Regenerative Energien der Deutschen Shell AG, Hamburg, fügte an: "Das Informations-Zentrum ist an unsere Kunden gerichtet und schließt die Lücke zwischen der Produktion von Solarzellen und Solarmodulen und dem Vertrieb von kompletten und gleichzeitig architektonisch ansprechenden Solaranlagen." Hauptattraktion des Informationszentrums ist die "Solarfabrik zum Mitmachen' im Erdgeschoss. Motto: Sonnenenergie zum Anfassen. Sie beschreibt den Besuchern anschaulich den Herstellungsprozess vom Sand bis hin zu einer kompletten Photovoltaik-Anlage auf exemplarische Weise. Die Besucher werden zum Mitmachen eingeladen. So können sie beispielsweise die Ausgangsmaterialien zur Hand nehmen, bearbeiten oder mittels eines Systembaukastens ein netzgekoppeltes System oder ein Insel-System zum Funktionieren bringen. Das zweigeschossige Gebäude mit einer Ausstellungsfläche von 300 Quadratmetern und einer Dachterrasse sorgt dafür, dass Photovoltaik unter realen Bedingungen erlebbar wird. Durch besondere Technik ist es gelungen, das Sonnenlicht an der Fassade des PiZ-Gebäudes zu bündeln und konzentriert auf die Solarzellen zu lenken. Das ermöglicht eine effiziente Energiegewinnung selbst bei diffusem Tageslicht. Im Medienraum des ersten Obergeschosses informiert eine Multimedia-Show mittels modern-ster Medien- und Ausstellungstechnik über Themen wie nachhaltige Energiewirtschaft, Poten-ziale und Techniken erneuerbarer Energien. Der Medienraum kann darüber hinaus für Seminare und Abendveranstaltungen genutzt werden. Gezeigt wird zudem eine interaktive, mit Filmsequenzen versehene Weltkarte, die dem Besucher einen Überblick über weltweite Projekte von "Shell Renewables" verschafft. Im Anschluss an die Multimedia-Show bietet sich der Besuch der Wechselausstellung im Obergeschoss an. Die Wechselausstellung vertieft aktuelle Themen der Forschung und Anwen-dung von Photovoltaik. Auf der Dachterrasse des Informationszentrums läßt sich die Shell Solar Systemtechnik im Originalmaßstab besichtigen. Das 1:1 Modell zeigt eine netzgekoppelte Anlage auf einem Ziegeldach sowie ein Solar-Home-System. An einem beweglichen Modul können die Besucher studieren, welchen Einfluss dessen Ausrichtung auf die Energieerzeugung hat. Einen weiteren inhaltlichen Schwerpunkt im PiZ bilden konkrete Hinweise für potenielle Anwender. Von Informationen über Förderprogramme für Privathaushalte, über Bezugsquellen, Installation von Anlagen, Checklisten bis hin zu Sonnenstandsdiagrammen sowie Kalkulationshilfen findet jeder Besucher kompetenten Rat. Konzeption und Betreuung des gesamten Projektes erfolgten durch Dr. Klaus Heidler Solar Consulting, Freiburg. ots Originaltext: Shell Solarzellenfabrik Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Das Informationszentrum der Shell Solarzellenfabrik in Gelsenkirchen ist werktags von 10 bis 16 Uhr sowie nach Vereinbarung geöffnet. Für Besuchergruppen wird eine Anmeldung erbeten. Das PiZ ist erreichbar unter Tel. 0209/1202-244, Fax: 0209/ 1202-112, E-Mail: info@shell-solar-piz.de bzw. über das Internet www.shell-solar-piz.de. Original-Content von: Shell Deutschland Oil GmbH, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: