Getreide-, Markt- u. Ernährungsforschung

Deutscher Mühlentag: Bundesweit 1022 Ausflugsziele für Pfingstmontag
Zwischen Korn und Brot: Müller sorgen für Qualität und Sicherheit
Modernes Berufsfeld: Lebensmitteltechnik statt Kulturromantik

Deutscher Mühlentag: Bundesweit 1022 Ausflugsziele für Pfingstmontag / Zwischen Korn und Brot: Müller sorgen für Qualität und Sicherheit / 
Modernes Berufsfeld: Lebensmitteltechnik statt Kulturromantik
Bei der Ausbildung zu Verfahrenstechnologen/-innen in der Mühlen- und Futtermittelwirtschaft ist "Kollege Computer" in vielen Bereichen ein wichtiger Mitarbeiter - so wie hier im Leitstand einer modernen Getreidemühle. / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Abdruck bitte unter Quellenangabe: "obs/GMF".

Bonn (ots) - 76 Prozent aller Deutschen möchten nach den Ergebnissen einer bundesweiten Meinungsumfrage gern einmal hinter die Kulissen der Mühlen und den Müllern über die Schulter schauen: Wie wird der Stoff für unser täglich Brot gemahlen? Am Pfingstmontag (12. Mai 2008) ist bundesweit Gelegenheit, diesen Wissensdurst zu stillen: Zum 15. Deutschen Mühlentag 2008 öffnen 1022 Mühlen ihre Pforten für Besucher. Bei einem Ausflug kann man so "live" am Ort des Geschehens mehr über Mehl, Müller und Mühlen erfahren. Alle teilnehmende Mühlen sind im Internet zu finden: www.muehlen-dgm-ev.de

Technisch und praktisch veranlagte Jugendliche, die nach einer interessanten Lehrstelle suchen, könnten allerdings in manchen historisch-nostalgischen "Mühlentags-Mühlen" einen falschen Eindruck von der heutigen Arbeitswelt gewinnen. Davor warnen Berufspädagogen anlässlich des Mühlentags und mit Blick auf die jetzt anlaufende Lehrstellenrunde 2008. Die sehenswerte, häufig Jahrhunderte alte Technik in denkmalgeschützten Wind- und Wassermühlen ist kulturgeschichtlich hochinteressant und romantisch anzuschauen. Die Berufsrealität in modernen Getreidemühlen sieht anders aus: Sie hat nichts mehr zu tun mit Säcke schleppenden, zipfelbemützten Leuten aus Wilhelm Buschs Tagen. Vielmehr werden Müllerinnen und Müller heute im Lehrberuf zu "Verfahrenstechnologen in der Mühlen- und Futtermittelwirtschaft" ausgebildet: Für fachgerechte Getreideverarbeitung und Herstellung hochwertiger Lebensmittel, wobei "Kollege Computer" in vielen Bereichen ein wichtiger Mitarbeiter ist.

Auf dem Weg vom Korn zum Brot sind die Mühlen eine zentrale Schaltstelle für Qualität und Sicherheit. Die Ausbildung dort vermittelt daher ein vielseitiges Berufsbild für junge Leute, die sich gleichermaßen für Naturprodukte wie Technikpraxis interessieren. Wichtige Ausbildungsinhalte sind u.a. labortechnische Kenntnisse für die aufwändigen Qualitätskontrollen und verfahrenstechnologisches Können für die Herstellung von sicheren Mahlerzeugnissen aus dem Naturprodukt Getreide. Qualifizierte Bewerber/-innen für freie Lehrstellen werden von der Mühlenwirtschaft gesucht. Außerdem gibt es interessante Weiterbildungsmöglichkeiten und gute Jobperspektiven: Sowohl in diesem Wirtschaftszweig, als auch in verwandten Branchen, wo das verfahrenstechnologische Know-how sehr gefragt ist.

   Einstiegsinfos zum Ausbildungsberuf im Internet: 
www.muehlen.org/muellerberuf.pdf 

Pressekontakt:

Dr. Heiko Zentgraf
GMF Vereinigung Getreide-, Markt- und Ernährungsforschung GmbH
Beueler Bahnhofsplatz 18
53225 Bonn
Telefon: (0228) 421250
Fax: (0228) 4797559
E-Mail: info@gmf-info.de
Internet: www.gmf-info.de
Original-Content von: Getreide-, Markt- u. Ernährungsforschung, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: