DAK-Gesundheit

Kampagne gegen Komasaufen: DAK, Drogenbeauftragte und "Monrose" starten Jugend-Plakatwettbewerb "bunt statt blau"

Hamburg (ots) - Kreativ gegen Komasaufen: Die DAK startet eine bundesweite Kampagne gegen den zunehmenden Alkoholmissbrauch von Kindern und Jugendlichen. Unter dem Motto "bunt statt blau" werden bis Ende April die besten Plakate von Jungen und Mädchen im Alter zwischen 12 und 17 Jahren gesucht. Die Schirmherrschaft übernimmt die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Mechthild Dyckmans. Auch die bekannte Pop-Band "Monrose" unterstützt die Initiative, bei der bundesweit über 11.000 Schulen eingebunden werden. Der Bundessieger bekommt 1.500 Euro als Hauptgewinn. Informationen gibt es in allen DAK-Servicezentren oder unter www.dak-buntstattblau.de

Hintergrund der Aktion: Obwohl der regelmäßige Alkoholkonsum insgesamt zurückgeht, nimmt gleichzeitig das so genannte Komasaufen stark zu. Allein 2008 wurden 25.700 Kinder und Jugendliche mit einer Alkoholvergiftung im Krankenhaus behandelt. In den letzten fünf Jahren hat sich die Zahl der Behandlungen fast verdoppelt. "Wir sehen dieser erschreckenden Entwicklung nicht tatenlos zu", erklärt DAK-Vorstand Herbert Rebscher. "Deshalb suchen wir junge Künstler mit Köpfchen. Die bunten Bilder sollen ein Zeichen setzen gegen blaue Kids. Wir sind gespannt, mit welchen Ideen und Motiven Jungen und Mädchen ihre Altersgenossen beim Thema Alkohol ansprechen."

Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung begrüßt den Plakatwettbewerb. "Gerade bei Kindern und Jugendlichen sagt ein Bild oft mehr als 1000 Worte", betont Mechthild Dyckmans als Schirmherrin. "Besondere Sorgen machen mir die 10- bis 15-Jährigen. Bei dieser sehr jungen Gruppe ist die Zahl der Alkoholvergiftungen in einem Jahr um 19 Prozent angestiegen." Wichtig sei, dass Schulen angeschrieben und in die DAK-Aktion einbezogen würden. In den Klassen müsse offen über das Problem gesprochen werden.

Gemeinsam mit der Drogenbeauftragten sitzt die Pop-Band "Monrose" in der Jury, die aus 16 Landessiegern den Bundessieger ermittelt. "Man kann ohne Alkohol und Drogen viel mehr erreichen", erklären die Band-Mitglieder Mandy, Bahar und Senna ihr Engagement. "Nüchtern sein ist besser. Das möchten wir den Jugendlichen mit auf den Weg geben."

Die Initiative "bunt statt blau" ist eingebunden in die "Aktion Glasklar", mit der die DAK seit 2004 Schüler, Lehrkräfte und Eltern über das Thema Alkohol aufklärt.

Pressekontakt:

Rüdiger Scharf, 040 2396-1505, ruediger.scharf@dak.de 
Original-Content von: DAK-Gesundheit, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: DAK-Gesundheit

Das könnte Sie auch interessieren: