Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: zu Fifa

Halle (ots) - Nein, der Doppelschlag von Zürich gegen die Fifa durch staatsanwaltschaftliche Interventionen bedeutet noch keinen Spielabbruch. Es wird juristische Verlängerungen geben, mit Überraschungs-Kontern ist zu rechnen. Aber wenn der Eindruck nicht täuscht, sind die Vorgänge in der Schweiz kurz vor Beginn der Präsidentschaftswahlen der Fifa herbe Wirkungstreffer gegen den Zusammenhalt der "Familie des Fußballs" wie Sepp Blatter ihn organisiert hat. Die Fifa ist nun bemüht, auf Selbstberuhigung zu setzen.

Pressekontakt:

Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: