DEKRA SE

DEKRA übernimmt Bahnprüfer Plurel
DEKRA expandiert in der Schienenverkehrs-Branche

Stuttgart (ots) - Die DEKRA Sparte "Rail" verstärkt sich mit dem führenden Prüfinstitut für Schienenverkehr in den Benelux-Ländern. DEKRA übernimmt sämtliche Anteile an der Plurel B.V. - vormals DeltaRail - aus Utrecht, Niederlande, und komplettiert damit das europaweite Angebot an Prüfservices für die Bahnbranche.

Plurel ist spezialisiert auf die Prüfung, Inspektion und Zertifizierung von Schienenfahrzeugen und Infrastruktur sowie die Optimierung von Radsystemen. Das Unternehmen ist in der Benelux-Region Marktführer und bedient große Bahnbetreiber, Wartungsfirmen, Infrastruktur-Manager sowie Bahn-Zulieferunternehmen. Darüber hinaus ist Plurel in Frankreich und Großbritannien aktiv. Der Spezialist beschäftigt 65 hoch qualifizierte Mitarbeiter in sämtlichen Gebieten der Schienenverkehrstechnik: Signaltechnik und -steuerung, Material- und Verschleißprüfung, Assessments als Benannte Stelle, sowie Mechanik und Kalibrierung.

"Mit dieser Transaktion erweitern wir strategisch unsere Schienenverkehrs-Aktivitäten in Westeuropa und machen DEKRA auf diesem Sektor zu einem führenden Player", sagt Ivo Rauh, Vorstandsmitglied der DEKRA SE und verantwortlich für die Business Unit DEKRA Industrial. "Plurel ergänzt in idealer Weise unser Portfolio an Zulassungen und Akkreditierungen, womit sich DEKRA Rail auf europäischer Ebene einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil verschafft."

"Wir haben in den vergangenen Jahren gemeinsam mit unseren Mitarbeitern die führende Position des Unternehmens erfolgreich ausgebaut", sagt Hans de Regt, Alleineigentümer und CEO von Plurel. "Jetzt werden wir im internationalen Kontext zusammen mit großen Marktteilnehmern unser Betätigungsfeld erweitern; dafür finden wir als Mitglied der DEKRA Familie optimale Voraussetzungen vor."

Die Unit DEKRA Rail ist in Europa unter anderem Benannte Stelle für die EG-Konformitätsbewertung (TSI). Sie verfügt durch die Gesellschaften in Deutschland und Schweden über zahlreiche Zulassungen und ist bislang vornehmlich in Skandinavien, Zentral-, Ost- sowie Südeuropa aktiv.

In Deutschland hat DEKRA Rail im Zuge der Gesetzesänderungen zu den Bahn-Zulassungsverfahren zahlreiche Anerkennungen erlangt. Kürzlich wurde DEKRA vom Eisenbahnbundesamt (EBA) als Designated Body mit Interims-Funktion (Interims-DeBo) anerkannt. DEKRA Rail agiert seit diesem Jahr als Assoziierter Partner (AP) des Eisenbahn-Cert (EBC) und ist bereits seit 2013 als Assessment Body gemäß CSM-Richtline erfolgreich tätig.

Durch die Übernahme von Plurel B.V. erwartet DEKRA in den Niederlanden weitere Synergien auch für das angestammte Produktprüf- und Zeritifizierungsgeschäft. Plurel ist in den Niederlanden in diesem Jahr die zweite Akquisition im Industriebereich. Im August erwarb DEKRA bereits das Materialprüfgeschäft von DNV-GL in Arnheim. Zusätzlich verstärkte DEKRA im Automobilbereich durch Zukäufe das Geschäft mit Schadengutachten. Mittlerweile beschäftigt DEKRA in den Niederlanden knapp 1000 Mitarbeiter.

Über DEKRA

DEKRA ist eine der weltweit führenden Expertenorganisationen. Das Unternehmen ist heute in mehr als 50 Ländern auf allen fünf Kontinenten aktiv. Mehr als 32.000 Mitarbeiter sorgen nachhaltig für Sicherheit, Qualität und Umweltschutz. Die DEKRA SE ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft des DEKRA e.V. und steuert das operative Geschäft des Konzerns. Die DEKRA Geschäftsfelder "Automotive", "Industrial" und "Personnel" stehen für qualifizierte und innovative Dienstleistungen rund um Themen wie Fahrzeugprüfung, Gutachten, Schadenregulierung, Systemzertifizierung, Produktprüfung & -zertifizierung, Industrie- & Bauprüfung, Materialprüfung & Inspektion, Consulting, Qualifizierung und Zeitarbeit. DEKRA erzielte 2013 einen Umsatz in Höhe von rund 2,3 Milliarden Euro.

Pressekontakt:

DEKRA e.V.
Konzernkommunikation
Tilman Vögele-Ebering
Tel.: (0711) 7861-2122
E-Mail: tilman.voegele-ebering@dekra.com
Original-Content von: DEKRA SE, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: