PHOENIX

Aktualisierung dritter Gast
Heute: phoenix Runde Live: Nur noch Schikane? GDL gegen den Rest der Welt - Donnerstag, 6. November 2014, 18.00 Uhr

Bonn (ots) - Die Lokführer streiken - schon wieder. Und mit einer Dauer von knapp fünf Tagen ist es der längste Streik seit Gründung der Deutschen Bahn 1994. Kaum einer hat dafür noch Verständnis. Sogar bei Mitgliedern der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) stößt das harte Vorgehen des Bundesvorsitzenden Claus Weselsky auf Widerspruch. Auch dort gibt es den Vorwurf, es gehe vor allem um Machtspiele zwischen der GDL und der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) und nicht um Lohnerhöhung und kürzere Arbeitszeiten für die Angestellten. In der phoenix Runde treffen die beiden Gewerkschaftsvorsitzenden Weselsky und Kirchner erstmals seit Streikbeginn aufeinander.

Ist der Streik der Lokführer berechtigt oder überzogen? Trägt die GDL nur Machtspiele auf Kosten der Kunden aus? Wie kann der Streit noch beigelegt werden? Braucht es nun einen Schlichter?

Ines Arland diskutiert mit

   -Claus Weselsky, Bundesvorsitzender GDL -Alexander Kirchner, 
Vorsitzender EVG -Reinhard Göhner, Hauptgeschäftsführer der 
Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände 

Pressekontakt:

phoenix-Kommunikation
Pressestelle
Telefon: 0228 / 9584 192
Fax: 0228 / 9584 198
presse@phoenix.de
presse.phoenix.de
Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PHOENIX

Das könnte Sie auch interessieren: