SoVD Sozialverband Deutschland

150-Millionen-Programm hilft Integrationsbetrieben Sozialverband fordert langfristige Beschäftigung für behinderte Menschen

Berlin (ots) - Der Sozialverband SoVD begrüßt das Sonderprogramm für Integrationsbetriebe, das heute im Deutschen Bundestag beschlossen werden soll. "Die Arbeit der Integrationsbetriebe gezielt zu fördern ist der richtige Weg. Denn dadurch wächst die Chance, die berufliche Teilhabe behinderter Menschen wirksam zu verbessern. Dies gilt insbesondere deshalb, weil die Zeit drängt. Denn die finanziellen Spielräume schwinden. Und das wirkt sich unmittelbar auf die Beschäftigungsmöglichkeiten der Betroffenen aus", sagt SoVD-Präsident Adolf Bauer. Aus Sicht des Verbandspräsidenten kann das Programm entscheidend dazu beitragen, den Erfolg der Integrationsbetriebe fortzusetzen. Die Betriebe positionieren sich zwischen betreutem Arbeiten in Behindertenwerkstätten und dem regulären Arbeitsmarkt. Seit 2001 ist die Zahl dieser Betriebe auf rund 800 angestiegen.

"Bei allem Lob in der Hauptsache sind Nachbesserungen an dem Programm erforderlich. Ziel muss es insbesondere sein, dauerhafte Beschäftigungsoptionen für behinderte Menschen zu ermöglichen", fordert Bauer. SoVD-Stellungnahme: http://www.sovd.de/2534.0.html

Pressekontakt:

Kontakt:
SoVD-Bundesverband
Pressestelle
Stralauer Str. 63
10179 Berlin
Tel.: 030/72 62 22 129/ Sekretariat -123
Fax: 030/72 62 22 328
E-Mail: pressestelle@sovd.de

Original-Content von: SoVD Sozialverband Deutschland, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SoVD Sozialverband Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren: