Studiosus Reisen

Birma ein Jahr nach Zyklon Nargis: Studiosus führt nachhaltiges Engagement fort

München (ots) - Der Zyklon Nargis hat Birma im Mark erschüttert. Mehr als Hunderttausend Menschen sind der Wucht des Tropensturms zum Opfer gefallen, als dieser am 2. und 3. Mai 2008 über das Delta des Irrawaddy hinwegfegte. Viele Reisfelder mögen zwar ein Jahr nach der Katastrophe wieder im satten Grün erscheinen, doch internationale Hilfe ist weiterhin für die Entwicklung des Landes nötig. Studiosus z. B. setzt dabei auf die Förderung von Klosterschulen als wichtige Bildungsstätten des Landes. Als neues Hilfsprojekt finanziert der Studienreise-Marktführer seit April 2009 die Schulspeisung der Klosterschule Khone Lata, die nahe der Stadt Maw Kyun im Herzen des Deltas liegt. Die Förderung erfolgt über die gemeinnützige Studiosus Foundation e. V. und ist auf mehrere Jahre angelegt. Das Motto dahinter: nicht nur nehmen, sondern auch geben. Bereits im Mai 2008 unmittelbar nach Nargis wurden 10.000 Euro Soforthilfe und rund 20.000 Euro Wiederaufbauhilfe geleistet. Dadurch konnten der Bau eines Krankenhauses in Maw Kyun begonnen und die Errichtung des Schulgebäudes in Khone Lata finanziert werden.

Seit 1993 fördert Studiosus weltweit Projekte zur Verbesserung der Lebensverhältnisse, zum Schutz der Natur und zum Erhalt des kulturellen Erbes in den Gastgeberländern. Meist werden die Projekte im Rahmen von Studienreisen besucht. Seit 2005 erfolgt die Projektförderung durch die in diesem Jahr gegründete Studiosus Foundation. Kundenspenden kommen dabei zu 100 Prozent den Menschen und Hilfsmaßnahmen vor Ort zugute, sämtliche Verwaltungskosten werden von der Studiosus Foundation getragen. Internet: www.studiosus.com und www.studiosus-foundation.org

Pressekontakt:

Dr. Frano Ilic
Studiosus Reisen
Tel. 089-500 60 505

Original-Content von: Studiosus Reisen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Studiosus Reisen

Das könnte Sie auch interessieren: